René Baer tritt als Amtsarzt Untertoggenburg-Gossau zurück

Nach über 25-jähriger Tätigkeit als Amtsarzt Region Untertoggenburg und Gossau gibt René Baer dieses Amt ab.

Drucken
Teilen
René Baer (Bild: stu.)

René Baer (Bild: stu.)

oberuzwil. René Baer, Oberuzwil, ist allgemein praktizierender Arzt in Uzwil. Zugleich ist er seit über einem Vierteljahrhundert Amtsarzt der Region Untertoggenburg und Gossau. Nun tritt er altersbedingt von dieser Funktion per 30. Juni 2010 zurück. Sein Nachfolger wird Dr. med. Ralph U. Aschwanden, Uzwil.

«Die Tätigkeit des Amtsarztes bewegt sich in der Regel ja auf der Schattenseite des Lebens und ist nicht sonderlich begehrt», schreibt René Baer in seinem Rücktrittsschreiben. Trotzdem habe er sein Amt nicht ungern ausgeübt.

Er bedankt sich an dieser Stelle für die gute Zusammenarbeit mit den Kollegen vom Institut für Rechtsmedizin, aber auch bei den Polizeikräften, den Untersuchungsämtern, den Vormundschaftsbehörden der umliegenden Gemeinden, den Verantwortlichen der Abteilung Massnahmen des Kantonalen Strassenverkehrsamtes und nicht zuletzt den Ärzten der Kantonalen Psychiatrischen Klinik Wil für die gute und konstruktive Zusammenarbeit.

«Nach über 25-jähriger Ausübung meiner Funktion bin ich der Meinung, genug geleistet zu haben für Staat und Öffentlichkeit», schreibt Baer weiter. Er trete gerne ins zweite Glied zurück. Findet aber auch kritische Worte. So müsse die Attraktivität der amtsärztlichen Tätigkeit gesteigert werden. In der Regel seien es Grundversorger, die sich dazu bewegen liessen, dieses Amt anzunehmen. «Sehr oft rennen sie zu allen Unzeiten von ihren Patienten weg zu einem Einsatz.

» Nur wenn die Rahmenbedingungen durch den Kanton, wozu auch die verbesserte finanzielle Entschädigung gehöre, verbessert würden, werde es gelingen, das im Kanton St. Gallen praktizierte Milizsystem auf lange Sicht erhalten zu können. (stu.)

Aktuelle Nachrichten