Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Renata Ruggli geht in Pension

Die Schülerinnen und Schüler der Allee-Schule versammeln sich vor dem Schulhaus. Alle sind ganz aufgeregt, sei es wegen den bevorstehenden Sommerferien, des Badewetters oder aber des Hauptgrundes dieses Anlasses: die Verabschiedung ihrer Lehrerin Renata Ruggli.
Daria Baur
Renata Ruggli feierte gestern gemeinsam mit der ganzen Allee-Schule ihre Pensionierung. (Bild: Daria Baur)

Renata Ruggli feierte gestern gemeinsam mit der ganzen Allee-Schule ihre Pensionierung. (Bild: Daria Baur)

Sie hat 24 Jahre lang als Primarlehrerin in Wil gearbeitet, 18 Jahre davon im Allee-Schulhaus.

«Wie Cheerleaderinnen»

Die Schülerschaft begibt sich gemeinsam mit den Lehrerinnen und Lehrern zur Oberen Bahnhofstrasse und wartet an deren Ende auf die Ankunft des Ehrengastes. Alle Kinder halten einen farbigen Bommel aus Papier in der Hand. «Wie Cheerleaderinnen!», sagt ein Mädchen zu ihrer Freundin. Die Schüler werden gebeten, sich in zwei Reihen aufzustellen. Drei Lehrerinnen halten ein Plakat mit der Aufschrift «Gratulation – Frau Ruggli geht in Pension». Ausserdem haben sie knallrote Perücken aufgesetzt. Deren Bedeutung wird spätestens dann klar, als Renata Ruggli näher kommt.

Aussergewöhnliches Gefährt

Auf einem mit Ballonen beladenen, kleinen Fahrzeug wird Renata Ruggli, die zuvor zu Hause abgeholt wurde, auf der Ladefläche sitzend auf die Obere Bahnhofstrasse gefahren. Die Kinder jubeln, schreien und pfeifen, eine Lehrerin spielt laute Musik ab. Renata Ruggli ist die Freude anzusehen: Sie scheint überwältigt von der Überraschung zu ihrer Pensionierung. Das Auto fährt weiter die Obere Bahnhofstrasse entlang, die Schüler und Lehrer immer noch jubelnd hinterher. Nicht wenige Passanten bleiben stehen, um zu schauen, was denn da vor sich geht, und den Schriftzug auf dem Plakat zu erkennen. Auch Menschen, die in Strassencafés sitzen, jubeln ihr zu. Renata Ruggli winkt und lacht und winkt und schmunzelt. Ununterbrochen. Der Trupp zieht davon, verlässt die Obere Bahnhofstrasse wieder und macht sich auf den Weg zurück zum Schulhaus.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.