Religion für Nachwuchs

WIL. Für die Nachfolge von Katrin Rimle für dass Ressort Kinder und Jugendliche in der Kirchenvorsteherschaft kandidiert Marcel Schittli. «Eine Anfrage ist gekommen.

Kristian Filipovic
Drucken

WIL. Für die Nachfolge von Katrin Rimle für dass Ressort Kinder und Jugendliche in der Kirchenvorsteherschaft kandidiert Marcel Schittli. «Eine Anfrage ist gekommen. Ich habe dann lange darüber nachdenken müssen und bin zum Schluss gekommen, dass ich es mir gut vorstellen kann, dieses Amt zu übernehmen», sagt Schittli. Mit der Kirche habe er sich immer verbunden gefühlt, unter anderem wegen der Musik. Er sei immer noch aktiv in einem Chor engagiert, führt Schittli fort. «Jetzt kann ich der Kirche was zurückgeben», erklärt er seine Motivation für die Kandidatur.

Von Beruf ist Marcel Schittli Primarlehrer, was sicherlich von Vorteil ist bei der Übernahme des Ressorts Kinder und Jugendliche in der Kirchenvorsteherschaft. Kirchenpolitisch wäre der Amtseintritt im Juli kein Neuland für ihn, denn er ist gegenwärtig Synodaler für die Kirchgemeinde Wil. Er war auch schon Mitglied der Kirchenvorsteherschaft Degersheim von 1995 bis 1998, damals im Ressort Jugend.

Schittli ist Vater von zwei Kindern und darum besonders motiviert, das Ressort Kinder und Jugendliche zu übernehmen. «Dieses Ressort ist auch für den Religionsunterricht verantwortlich», sagt Schittli und sieht darin seine Stärke.