Rekurse noch zu begründen

KIRCHBERG. Infolge von gutgeheissenen Einsprachen fanden die öffentlichen Auflagen der Gesamtrevision von Zonenplan und Baureglement statt. Nach der Behandlung der anfänglich insgesamt 39 Einsprachen konnte in den Monaten Juni und Juli 2015 das fakultative Referendum durchgeführt werden.

Merken
Drucken
Teilen

KIRCHBERG. Infolge von gutgeheissenen Einsprachen fanden die öffentlichen Auflagen der Gesamtrevision von Zonenplan und Baureglement statt. Nach der Behandlung der anfänglich insgesamt 39 Einsprachen konnte in den Monaten Juni und Juli 2015 das fakultative Referendum durchgeführt werden.

Die Referendumsfrist ist unbenützt abgelaufen, womit die Bürgerschaft der Totalrevision zugestimmt hat. Insgesamt fünf Grundeigentümer haben jedoch von ihrem Einspruchsrecht Gebrauch gemacht. Diese müssen nun ihre Rekurse beim Baudepartement begründen, worauf der Vorsteher des Baudepartementes über diese zu entscheiden hat. (gk)