reisenotizen

Viele Hühner und ein «Güggel» Turnerinnen der Fitnessgruppe Uzwil in der Zentralschweiz Dieses Jahr meinte es Petrus besonders gut mit den Frauen der Fitnessgruppe Uzwil.

Drucken
Teilen

Viele Hühner und ein «Güggel»

Turnerinnen der Fitnessgruppe Uzwil in der Zentralschweiz

Dieses Jahr meinte es Petrus besonders gut mit den Frauen der Fitnessgruppe Uzwil. Für zwei Tage durften die Reisenden in der Zentralschweiz wunderschönes Wetter geniessen. Als sich die 23 Turnerinnen zum Ausflug besammelten, herrschte bereits ausgelassene Stimmung. Alle freuten sich auf ein erlebnisreiches Wochenende in guter Gesellschaft.

Die Turnerinnen machten es sich in den Cars bequem und wurden auf der Fahrt nach Brunnen von der aufgehenden Sonne begrüsst. In Brunnen erreichten sie die Schifffahrtsstelle trotz Umleitung noch rechtzeitig.

Sightseeing in Luzern

Mit dem Schiff wurde die Reise auf dem Vierwaldstättersee fortgesetzt und die Frauen genossen bei entspannter Atmosphäre und herrlicher Aussicht ihre wohlverdiente Tasse Kaffee. Nach einer längeren Fahrt erreichte die muntere Schar Luzern.

Dort wurde das weitere Tagesprogramm besprochen. «Luzern einmal auf eine andere Art entdecken», war das Motto der beiden Reiseleiterinnen. Zu Fuss erkundigten die sportlichen Frauen Luzerns Stadtbefestigung, die Museggmauer mit ihren neun Türmen. Das viele Treppensteigen wurde schliesslich mit einer schönen Aussicht belohnt. Der Zytturm, in welchem sich die älteste Uhr der Stadt befindet, wurde ebenfalls bestaunt.

Diese Uhr hat das Privileg, eine Minute vor allen anderen Uhren in der Stadt die volle Stunde anzukündigen.

Den Nachmittag konnten die Turnerinnen nach ihren Wünschen gestalten. Einige nutzten die Zeit für einen Einkaufsbummel, andere besuchten weitere Sehenswürdigkeiten oder gönnten sich einen Imbiss in einer Gartenwirtschaft direkt an der Reuss.

Am späteren Nachmittag versammelten sich die Frauen wieder beim ausgemachten Treffpunkt, von wo aus es mit dem Schiff zurück nach Brunnen ging. Eine gemütliche Jugendherberge erwarte die Gruppe in Schwyz, wo nach dem Zimmerbezug noch etwas Zeit für eine Erfrischungspause blieb. Danach waren die Frauen bereit für das weitere Programm. Im Gasthaus «Zum weissen Kreuz» in Seewen wurden die Turnerinnen vom Chef mit einem lauten «Kikeriki» begrüsst. Für den restlichen Abend sei er der «Güggel» für die Turnerinnen.

Natürlich mussten die Frauen nicht lange überlegen, was es zu Essen geben sollte: Poulet im Körbli mit Pommes Frites. Am nächsten Morgen waren alle mehr oder weniger ausgeschlafen und wieder fit für neue Taten. Sobald das Gepäck in den Bussen verstaut war, konnte die Reise nach Sattel weitergehen.

Wer beweist Mut?

Mit der Drehgondelbahn «Stuckli Rondo» erreichte die Fitnessgruppe das Ausflugsgebiet Sattel-Hochstuckli.

Eine Rundwanderung via Mostelberg, Herrenboden, Engelstock und wieder zurück zur Gondelbahn stand auf dem Tagesprogramm. Die Überquerung der 374 Meter langen Hängebrücke, welche den Mostelberg mit dem Mäderenwald verbindet, war für einige der Frauen eine richtige Mutprobe. Doch der Gruppenzwang und die Neugierde waren stärker. Schliesslich erreichten alle Turnerinnen das Ziel und ein paar konnten es sich nicht verkneifen, einen Freudenschrei auszustossen. Anschliessend wurde im Restaurant «Herrenboden».

eingekehrt. Gestärkt ging die Wanderung dann weiter über den Engelstock und wieder zurück zum Ausgangspunkt, wo das durchorganisierte Wochenende sein Ende fand.