Regionalfussball
Ausgleich kurz vor Schluss und Siegestor in der Verlängerung: Der FC Uzwil gewinnt im Cup gegen Baden

In der Cup-Qualifikation der 1. Liga traf am Sonntagnachmittag der FC Uzwil zu Hause auf den FC Baden. Die Aargauer sind in der Liga der ungeschlagene Tabellenführer. Die Uzwiler können sich mit 3:2 nach Verlängerung für die nächste Runde qualifizieren. Wenn sie diese ebenfalls überstehen, sind sie Teil der nächsten Hauptrunde des Schweizer Cup.

Lukas Tanno
Drucken
Teilen
Uzwils Patrik Marku (links) im Zweikampf mit Fabio Capone vom FC Baden.

Uzwils Patrik Marku (links) im Zweikampf mit Fabio Capone vom FC Baden.

Bild: Lukas Tanno

Gegen den Leader aus der dritten Gruppe der 1. Liga, dem FC Baden, haben die Uzwiler bereits vor wenigen Wochen gespielt. Damals zeigte das Team von Trainer Armando Müller eine gute Leistung, musste sich aber 1:2 geschlagen geben. Dass man im Cup nun wieder auf die Badener trifft, war Zufall.

Uzwil-Trainer Armando Müller betonte vor der Partie: «Wir nehmen das Spiel ernst. Wir trainieren unter der Woche drei Mal, um am Wochenende dann zu gewinnen. Wir wollen auch die nächste Runde des Cups überstehen. Das ist unsere Mentalität.» Dort trifft Uzwil am 27. März 2022 zu Hause auf den FC Bulle.

Uzwil belohnt sich endlich für starke Leistung

Dementsprechend nahm sich der FC Uzwil auch bei diesem Aufeinandertreffen mit dem Favoriten aus dem Aargau einiges vor und spielte mit nur wenigen Veränderungen zur Meisterschaft. Die Uzwiler starteten dann auch besser in die Partie. In der 11. Minute war es Zoltan Farkas, der mittels Foulpenalty zur verdienten Führung traf.

Noch vor dem Pausenpfiff konnte Baden ausgleichen. Nach einem Foul von Uzwil-Captain Ifraim Alija an seinem Gegenspieler gab es ebenfalls Penalty für die Gäste. Timon Waldvogel konnte den Elfmeter parieren, wurde aber beim Nachschuss bezwungen.

Nach dem Seitenwechsel waren es die Badener, die in der 54. Minute mit 2:1 in Führung gingen. Die Uzwiler kämpften und kamen wenige Sekunden vor Schluss durch Luca Lanzendorfer zum späten Ausgleichstreffer. In der Verlängerung war Uzwil dann die bessere Mannschaft. In der 103. Minute war es Kristian Nushi, der eine flache Hereingabe von Orcun Cengiz zum 3:2-Schlussresultat verwertete. Nach dem Spiel sagte Müller:

«Ich denke, wir haben den Sieg heute nicht gestohlen, vielleicht sogar verdient. Wir sind aktiv gewesen, haben konsequent nach vorne gespielt und das nötige Glück erzwungen.»

Er spielt damit darauf an, dass Uzwil in dieser Saison trotz guter Leistungen in vielen Spielen knapp als Verlierer vom Platz gehen musste.

Der FC Uzwil fügt Baden die erste Saisonniederlage zu

Es war für die Badener die erste Niederlage in dieser Spielzeit. In der Meisterschaft sind sie bislang ungeschlagen. Laut dem Uzwiler Trainer liegt der Fokus der Mannschaft jetzt aber schon auf dem nächsten Meisterschaftsspiel. Am kommenden Samstag um 17 Uhr ist die zweite Mannschaft des FC St. Gallen auf der Rüti zu Gast.

Hier geht's zum Telegramm des Spiels.

Aktuelle Nachrichten