Regionalfussball
Der FC Wil U20 muss sich gegen Armiswil geschlagen geben und rutscht die Tabelle weiter runter

Nach der Derbyniederlage gegen Bazenheid am letzten Wochenende wollte der FC Wil U20 auswärts in Amriswil eine Reaktion zeigen. Das Team von Trainer Fabinho kann aber an die starken Leistungen vom September nicht anknüpfen und verliert knapp mit 1:2. In der Tabelle verliert man weiter den Anschluss an die Spitzengruppe und liegt nur noch auf dem achten Platz.

Lukas Tanno
Drucken
Teilen
Nach dem knappen 0:1 gegen Bazenheid muss Yll Selishta und der FC Wil U20 die zweite Niederlage hintereinander einstecken.

Nach dem knappen 0:1 gegen Bazenheid muss Yll Selishta und der FC Wil U20 die zweite Niederlage hintereinander einstecken.

Bild: Tobias Garcia

Nach dem Spiel zeigte sich Trainer Fabinho trotz der zweiten Niederlage in Serie zufrieden: «Klar hätte ich gerne gewonnen, aber ich bin mit der Leistung zufrieden. Wir haben wieder mehr Ballbesitz gehabt und versucht, unser Kombinationsspiel aufzuziehen. Leider hat das gegen Amriswil nicht so gut geklappt, da die Platzverhältnisse wirklich schlecht waren. So kann man nicht schnell und schnörkellos spielen.»

Die Wiler, welche viele Zweikämpfe gewonnen haben, versuchten nach der Niederlage gegen Bazenheid eine positive Antwort zu geben. Leistungstechnisch ist dies ihnen gelungen. Fabinho sagt über die Leistung seines Teams:

«Die Mannschaft hat gekämpft und bis zum Schluss versucht, das Spiel zu drehen. Ich mache ihnen keinen Vorwurf.»

Trotzdem lief nicht alles wie gewünscht im Wiler Spiel. In der 20. Minute musste Schlussmann Daniel Alves Sousa das erste Mal hinter sich greifen. Silvan Eggmann konnte das 1:0 für das Heimteam erzielen. Danach suchte der FC Wil U20 vor der Pause noch den Ausgleichstreffer. Nach einem Eckball war es Isak Beka, welcher das Spiel in der 41. Minute wieder ausglich.

Trotz zwei Niederlagen in Folge bleibt Fabinho positiv

In der zweiten Halbzeit kam der FC Wil U20 wiederum besser ins Spiel. Sie hatten mehr Spielanteile und kombinierten sich so gut es ging an den Flügeln durch. Einen weiteren Treffer wollte den Äbtestädter aber nicht gelingen. So war es der Amriswils Fabian Kreis, welcher in der 55. Minute zum 2:1-Endstand traf.

«Es war ein gutes Spiel von uns, aber das Resultat haben wir uns natürlich anders vorgestellt. Wir hatten die Chancen, um das Spiel noch auszugleichen, aber es sollte nicht sein», sagte Fabinho kurz nach der Partie. Nächste Woche wartet mit dem Tabellenführer FC Kreuzlingen ebenfalls eine schwierige Aufgabe. «Ich bin positiv eingestellt, dass wir Kreuzlingen schlagen können. Zu Hause sind wir stark und werden alles geben», ergänzt der Wil-Trainer. Die Partie findet am Sonntag um 16 Uhr im Stadion Bergholz statt.

Hier geht's zum Telegramm des Spiels.

Aktuelle Nachrichten