Regionalfussball
Der FC Uzwil gewinnt gegen Linth mit 4:2 und vergrössert den Abstand zu den Abstiegsplätzen

In der 1. Liga spielte das Team von Trainer Armando Müller am Samstagnachmittag gegen den FC Linth 04. Auf der Rüti in Henau bleibt Uzwil siegreich und holt wichtige Punkte im Kampf um den Ligaerhalt. Zusätzlich konnte mit dem Sieg der Anschluss ans Tabellenmittelfeld hergestellt werden.

Lukas Tanno
Drucken
Teilen
Uzwils Mittelfeldspieler Eric Gülünay (in Blau) stand gegen Linth über die gesamten 90 Minuten auf dem Platz.

Uzwils Mittelfeldspieler Eric Gülünay (in Blau) stand gegen Linth über die gesamten 90 Minuten auf dem Platz.

Bild: Michel Canonica (Henau, 06. November 2021)

Vergangene Woche musste der FC Uzwil eine 1:3-Niederlage auswärts in Tuggen einstecken. Trainer Armando Müller war nicht ganz zufrieden nach der Partie und forderte, dass seine Mannschaft weniger Eigenfehler macht. Gegen Linth konnte Uzwil die Fehler reduzieren und so einen verdienten 4:2-Sieg feiern.

Müller ist dementsprechend zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: «Ich bin sehr beeindruckt, was mein Team jede Woche auf den Platz bringt. Wir müssen gegen jeden Gegner immer Vollgas geben und das wissen wir auch. Dass das aber fast Woche für Woche funktioniert, ist nicht selbstverständlich. Da muss ich meinem Team ein grosses Kompliment machen.»

Uzwil dominiert in der zweiten Hälfte

In der ersten Halbzeit war das Spielgeschehen noch ausgeglichen. Zoltan Farkas brachte das Heimteam in der 22. Minute per Foulpenalty in Führung, bevor Bryan Sleiman die Partie rund zehn Minuten später wieder ausglich. Nach den ersten 45 Minuten startete Uzwil, wie schon gegen Tuggen, fulminant in die zweite Halbzeit.

Nur vier Minuten waren nach dem Seitenwechsel gespielt, als Ensar Hajrovic Uzwil wieder in Führung brachte. Und in der 58. Minute konnte der FC Uzwil die Führung sogar ausbauen. Orcun Cengiz verwertete einen schönen Angriff zum zwischenzeitlichen 3:1. Zwar erzielte Linth zehn Minuten vor dem Ende noch den Anschlusstreffer, aber Ensar Hajrovic sorgte in der 90. Minute mit seinem zweiten Treffer an diesem Nachmittag für die Entscheidung.

Es war dies bereits sein sechstes Tor in der laufenden Meisterschaft. Damit ist der Sommerneuzugang der Topskorer seines Teams. Dahinter steht Orcun Cengiz mit fünf Treffern. Müller weiss aber, dass es eine geschlossene Mannschaftsleistung benötigt, um in dieser Liga zu bestehen:

«Es braucht immer jeden von uns, damit wir gewinnen können. Auch die Spieler, die es am Spieltag nicht ins Aufgebot schaffen oder nicht zum Einsatz kommen. Alle sind extrem wichtig.»

Mit dem Sieg gegen Linth schliesst Uzwil die Vorrunde positiv ab. Trotzdem ist für Müller und sein Team noch nicht Winterpause. Nächste Woche wird nämlich noch das erste Rückrundenspiel ausgetragen. «Dieses Spiel gehört für mich eigentlich noch zur Vorrunde, deshalb ist es wichtig, gegen Eschen/Mauren einen Sieg zu holen und mit einem guten Gefühl in die Winterpause gehen zu können», sagt Müller mit Blick aufs nächste Wochenende.

Hier geht's zum Telegramm des Spiels.

Aktuelle Nachrichten