Regionalfussball
Aufholjagd wird nicht belohnt: FC Wil U20 verliert gegen Widnau in letzter Sekunde

Zum Saisonbeginn der 2. Liga interregional ging es für den FC Wil U20 daheim gegen den FC Widnau. Trotz starker Moral resultierte gegen die Rheintaler eine bittere 3:4-Niederlage.

Lukas Tanno
Drucken
Beim Saisonauftakt gegen Widnau spielte der FC Wil U20 (in Weiss) die letzte halbe Stunde in Unterzahl.

Beim Saisonauftakt gegen Widnau spielte der FC Wil U20 (in Weiss) die letzte halbe Stunde in Unterzahl.

Bild: Tim Frei

Auch wenn der FC Widnau nach dem Cupspiel gegen GC schon im Pflichtspielrhythmus war, wollte die U20 des FC Wil den Favoriten aus dem Rheintal ärgern. In den ersten Minuten war die Mannschaft von Trainer Fabinho auch dementsprechend das bessere Team auf dem Platz.

Bei den ganzen Offensivbemühungen ging die Defensive aber etwas vergessen. So waren es die Widnauer, die nach zehn Minuten das 1:0 bejubeln konnten. Ein Steilpass überspielte die gesamte Wiler Hintermannschaft und Lars Ivanusa musste nur noch am Torhüter vorbeispielen.

Verdiente Pausenführung für den FC Widnau

Auch wenn das Resultat dem Spielverlauf nicht gerecht wurde, spielte der FC Wil U20 weiter sehr offensiv und konnte nur wenige Minuten später durch Adonit Fetaj ausgleichen. Widnau kam nun besser ins Spiel. Nach einem Eckball der Widnauer in der 27. Minute profitierte Captain Timo Faleschini von der schlechten Raumdeckung der Wiler und brachte die Gäste wieder in Führung.

In der zweiten Hälfte kam es noch bitterer für das Heimteam: In der 56. Minute sah Wil-Captain Dionis Marovci nach einer Notbremse die rote Karte, zehn Minuten später schlenzte Widnau-Stürmer Noah Thönig den Ball ins linke obere Eck. Die Wiler mussten nun in den letzten 25 Minuten zu zehnt einen Zwei-Tore-Rückstand aufholen.

Wil zeigt Moral und wird nicht belohnt

Die Äbtestädter zeigten aber Herz und kamen per Foulpenalty in der 68. Minute durch Robin Wirth zum Anschlusstreffer. Nur wenige Momente später doppelte Wil nach. Jonathan Egger erzielte nach einem langen Ball in die Spitze mit einer Direktabnahme den wohl schönsten Treffer des Nachmittags.

Die zweite Wiler Mannschaft konnte in Unterzahl einen 1:3-Rückstand wettmachen, aber konnte sich am Ende für ihre Mühe nicht belohnen. Nach einer Flanke sorgten erneute Unstimmigkeiten zwischen Torhüter und Verteidiger dafür, dass Widnaus Aaron Heule ganz alleine zum 4:3-Endstand einschieben konnte.

Hier geht es zum Telegramm des Spiels.

Aktuelle Nachrichten