Regionales für Regionale

Wuppenau Besser hätte das Wetter gestern nicht sein können für eine Dorfchilbi mit Hunderten Besuchern. 50 Aussteller zeigten ihre Produkte, wovon das meiste aus regionalem Anbau stammt. Die einheimische Frauenriege organisiert die Chilbi seit 1992 jedes zweite Jahr; gestern somit bereits zum 13. Mal.

Merken
Drucken
Teilen

Wuppenau Besser hätte das Wetter gestern nicht sein können für eine Dorfchilbi mit Hunderten Besuchern. 50 Aussteller zeigten ihre Produkte, wovon das meiste aus regionalem Anbau stammt. Die einheimische Frauenriege organisiert die Chilbi seit 1992 jedes zweite Jahr; gestern somit bereits zum 13. Mal.

Sehen und gesehen werden der Chilbiprominenz

Harassenstapeln, musikalische Umrahmungen, die Feuerwehrpräsentationen, diverse Beizli, ein spezieller und neu erschaffener Dorflauf, eine Hüpfburg, der Bauernhof mit Tieren zum Anfassen und vieles mehr machten aus dem Dorf eine Begegnungszone, die ihresgleichen sucht.

Wenn aus Wuppenau eine Budenstadt wird, dann ist Chilbizeit. Lilian Gantenbein erklärt: «Einige sind schon von Beginn an mit dabei und stellen ihre <Ware> hier bei uns aus, das freut uns natürlich, wenn wir ihnen eine geeignete Plattform bieten können. Überhaupt sind fast alle Aussteller aus der näheren Umgebung.» So könnte denn das Motto auch «Regionales für Regionale» lauten, denn es ist zweijährlich ein Who's who – ein Sehen und Gesehenwerden – der Chilbiprominenz. An den Marktständen selbst wurden Schmuck, Köstlichkeiten und Tranksame aus anderen Kulturen, Kleidungsstücke, Spielzeuge und vieles mehr zum Kauf angeboten. (che)