Regionalderby
Der Captain entscheidet das Derby: Bazenheid gewinnt dank Mirco Jungbluts Tor gegen Wil U20

In der 2. Liga interregional begrüsste der FC Wil U20 den FC Bazenheid zum Regionalderby. In einem unspektakulären Spiel entscheidet der Bazenheid-Captain Mirco Jungblut mit seinem Tor in der zweiten Halbzeit die Partie. Bazenheid gewinnt 1:0 und kann nach zwei Niederlagen in Folge endlich wieder drei Punkte verbuchen.

Lukas Tanno
Drucken
Teilen
Bazenheid-Captain Mirco Jungblut (rechts), hier im Zweikampf mit Umar Saho Sarho, entschied das Regionalderby mit seinem Treffer.

Bazenheid-Captain Mirco Jungblut (rechts), hier im Zweikampf mit Umar Saho Sarho, entschied das Regionalderby mit seinem Treffer.

Bild: Tobias Garcia

Der FC Wil U20 ist nach vier Siegen in Serie als Favorit ins Derby gegen Bazenheid gegangen. Aber schon vorher war klar, dass in einem Derby alles passieren kann. Der FC Bazenheid wusste, dass die erste Wiler Nachwuchsmannschaft spielerisch das bessere Team ist. Deshalb wollte man über die Zweikämpfe und die Physis das Spiel zu seinen Gunsten entscheiden.

Nach dem Spiel sagte Bazenheids Trainer Daniel Bernhardsgrütter: «Wir haben unseren Plan fürs Spiel gut durchgezogen. Ich bin sehr zufrieden mit der Mannschaft. Die Spieler haben gekämpft und sich diesen Sieg verdient.» Aber die Partie hätte auf beide Seiten kippen können. Das gibt auch Bernhardsgrütter zu:

«Klar hätte das Spiel auch anders ausgehen können. Vor einer Woche gegen Seuzach gelang dem Gegner der Lucky Punch und heute ist er uns gelungen.»

In der ersten Halbzeit hatte Bazenheid noch Mühe, ins Spiel zu finden. Die jungen Wiler kamen immer wieder mit langen Bällen in die gegnerische Hälfte gefährlich vors Tor.

Vor allem Umar Saho Sarho hätte das 1:0 für die Wiler schiessen müssen. Nach einer schönen Körpertäuschung fand sich der Stürmer allein vor Torhüter Donnici wieder. Dieser reagierte aber blendend und hielt den Schuss mirakulös.

Bazenheid wird besser in der zweiten Halbzeit

Nach dem Seitenwechsel beruhigte sich das Spiel aber ein wenig. Die Wiler hatten zwar immer noch viel mehr Ballbesitz, aber kamen nicht mehr gleich gefährlich in den gegnerischen Strafraum wie noch in der ersten Halbzeit.

Wil-Trainer Fabinho fand auch, dass sein Team in der ersten Halbzeit hätte in Führung gehen müssen: «Wir müssen von den vielen Chancen einfach eine machen und dann verläuft das Spiel anders. Wir haben gut gespielt und viel Ballbesitz gehabt. Im Gegensatz zum Spiel gegen den FC Rorschach-Goldach war unsere Chancenauswertung heute einfach nicht gut genug.»

Mirco Jungblut wird zum Matchwinner

Weil Wil nicht mehr gleich gefährlich war, witterte Bazenheid seine Chance. In der 77. Minute stürmte Bazenheids Roman Scardanzan auf der linken Seite seinem Gegenspieler davon und brachte den Ball scharf in die Mitte.

Die Wiler Hintermannschaft brachte den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Bazenheid-Captain Mirco Jungblut reagierte gedankenschnell. Er stocherte den Ball über die Linie und bescherte mit dem 1:0-Sieg gegen Wil U20 den Bazenheidern drei wichtige Punkte. «Nach zwei Niederlagen tut dieser Sieg sehr gut», sagte Bernhardsgrütter nach der Partie.

Am nächsten Wochenende geht es für die zweite Mannschaft des FC Wil auswärts gegen Amriswil und Bazenheid begrüsst auf der Ifang den SV Schaffhausen.

FC Wil U20 – FC Bazenheid 0:1 (0:0)

Stadion Bergholz – 110 Zuschauer
Tore: 77. Jungblut 0:1
Wil U20: Tahiri; Franscini, Miranda, Selishta, Mettler; Saho Sarho, Krunic (81. Giorgio), Marovci (74. Coric), Egger (74. Fetaj); Beka (65. Rexhepi), Abazi.
Bazenheid: Donnici; P. Scardanzan, Bollhalder, Musaj (87. Grauso), R. Scardanzan (95. Pali); Goli, Marinovic, Herren (81. Veliji); Jungblut, Pentrelli, Roth (87. Mamuti).

Aktuelle Nachrichten