Regen und Kälte getrotzt

Erfolgreiche Stadtschützen am 73. Historischen Rütlischiessen bei misslichen Witterungsbedingungen.

Drucken
Teilen

Hervorragende Resultate erzielte die Pistolensektion der Wiler Stadtschützen am 73. Historischen Pistolen-Rütlischiessen. Den bei garstigen Witterungsverhältnissen im Freien ausgetragenen Wettkampf beendeten die Stadtschützen unter den 97 Gastsektionen mit einem Durchschnitt von 55,75 Punkten auf dem hervorragenden dritten Rang.

Der Rückstand auf die zweitklassierten Pistolenschützen vom UOV Schwyz, welche den Wettkampf im vergangenen Jahr gewonnen hatten, belief sich auf knappe 0,125 Punkte.

In der Einzelwertung belegte Rolf Reut (Niederuzwil) unter den rund 900 Schützen mit 65 Punkten den grossartigen vierten Rang. Im noch immer bemerkenswerten 13. Rang klassierte sich mit 63 Punkten Max Zäch (Henau).

Die acht erfolgreichen Pistolenschützen der Stadtschützen Wil auf dem Rütli (auf dem Bild von links) waren Erich Meier (Zuzwil), Teo Quinter (Wil), Max Zäch (Henau), Hans Hälg (Brübach-Oberbüren), Sektionspräsident Paul Schönenberger (Bronschhofen), Michele Pinto (Uzwil), Rolf Reut (Niederuzwil) und Willi Borst (Niederuzwil). (pd.)

Aktuelle Nachrichten