RAV rechnet mit mehr Stellensuchenden

Im Einzugsgebiet des Regionalen Arbeitsvermittlungszentrums (RAV) Oberuzwil hat die Zahl der Stellensuchenden im Mai abgenommen. Damit folgten die Werte dem kantonalen und dem nationalen Trend. Die Zahlen dürften jedoch bald ansteigen.

Merken
Drucken
Teilen
In den nächsten Monaten werden steigende Zahlen bei Stellensuchenden erwartet. (Bild: Luca Linder)

In den nächsten Monaten werden steigende Zahlen bei Stellensuchenden erwartet. (Bild: Luca Linder)

OBERUZWIL. Nach wie vor ist der Rückgang schwächer als im Vorjahr um die gleiche Zeit und weitgehend saisonal bedingt. Dementsprechend ist gemäss Trend-Barometer der Fachstelle für Statistik im Kanton St. Gallen in den nächsten Monaten, bereinigt um saisonale Faktoren, weiterhin mit steigenden Stellensuchendenzahlen zu rechnen. Leicht rückläufig ist die Zahl der Betriebe, die Kurzarbeit vorangemeldet haben.

Quote bei 4,1 Prozent

Im Mai haben sich 207 Personen neu auf dem RAV Oberuzwil angemeldet und 258 abgemeldet. Im Vergleich zum April sind somit 51 Personen weniger eingeschrieben. Ende Mai suchten 1685 Personen eine neue Anstellung. Die Stellensuchendenquote sank damit auf den Wert von 4,1 Prozent. Im Mai wurden dem RAV Oberuzwil 50 offene Stellen gemeldet.

Für zehn Gemeinden zuständig

Stellensuchende sind alle arbeitslosen und nicht arbeitslosen Personen, die bei ihrem RAV gemeldet sind und eine Stelle suchen. Dem RAV Oberuzwil gehören folgende Gemeinden an: Flawil, Jonschwil, Kirchberg, Niederbüren, Niederhelfenschwil, Oberbüren, Oberuzwil, Uzwil, Wil und Zuzwil. (pd)