Rares für Bares am Ziegelgasse- Flohmarkt

Drucken
Teilen

Niederuzwil Die Ziegelgasse in Niederuzwil ist mit ihren sechs einst gleichen roten Ziegelhäuschen und den dahinterliegenden Gärten an sich schon sehenswert. Am Samstag, 20. Mai, von 10 bis 17 Uhr laden die Bewohner erstmals zum Ziegelgassen-Flomi ein. Die Idee dazu hatte Mariann Krampen, die im Ziegelhäuschen mit der Nummer sechs wohnt.

An der Ziegelgasse funktioniert die Nachbarschaft auf unkomplizierte Art. Das merkt auch der Besucher sofort, wenn eine der Ziegelgasse-Frauen unmittelbar und herzlich zum Tee im Garten einlädt. Die sechs Häuser mit ihren geheimnisvollen Gärten gehören zum Uzwiler Grüngürtel, von dem schon alle einmal gehört haben, aber keiner wirklich weiss, wo er liegt. «Vor einigen Jahren haben wir schon einmal unsere Gärten für das interessierte Publikum geöffnet, und nachdem diese schöne Erinnerung nun schon etwas zurückliegt, wollen wir mit dem Flohmarkt ein neues Quartierprojekt starten», sagen Mariann Krampen und Corinne Züblin.

Am Flohmarkt gibt es allerlei Kleinodien aus den sechs Häusern zu kaufen. Das Angebot reicht von Dekorationsmaterial und Bastelsachen über Kleider und Schuhe, Gesellschaftsspiele und Kinderspielzeug bis hin zu Vasen, Töpfen und Pflanzensetzlingen. «Bei uns haben sich über die Jahre so viele Preziosen angesammelt, die wir auch immer wieder untereinander ausgetauscht haben, dass es Zeit wird, einige davon an neue Besitzer weiterzugeben. Sie sollen genau so viel Freude daran haben wie wir», sagt Mariann Krampen.

Zu einem guten Markt gehört natürlich auch Verpflegungsangebot. Neben der obligaten Wurst vom Grill gibt es hausgemachte vegetarische Frühlingsrollen und frischen Zitronenmelisse-Eistee.

Musikalisch wird der Flohmarkt vom Trio Intonation und Musica Folklorica umrahmt. (pd)

Aktuelle Nachrichten