RÄTSEL: Blitzeinschlag als mögliche Brandursache

In einer Lagerhalle in Flawil ist am späten Dienstagabend ein Feuer ausgebrochen. Die Ursache ist nach wie vor ungeklärt. Verletzte gab es keine. Der Sachschaden beträgt mehrere zehntausend Franken.

Drucken
Teilen
Die ausgerückte Feuerwehr brachte das Feuer rasch unter Kontrolle. (Bild: Kapo SG)

Die ausgerückte Feuerwehr brachte das Feuer rasch unter Kontrolle. (Bild: Kapo SG)

Am Dienstag um 23.18 Uhr ging bei der Kantonalen Notrufzentrale St. Gallen ein Anruf ein. Eine Passantin meldete einen Brand in einer Lagerhalle an der Burgauerstrasse in Flawil. Neben der Kantonspolizei rückte die Feuerwehr des Sicherheitsverbunds Gossau mit acht Einsatzfahrzeugen sowie 60 Feuerwehrleuten aus. «Das ist bei solchen Bränden das Standardprozedere», erklärt Gian Andrea Rezzoli, Mediensprecher der Kantonspolizei St. Gallen. Durch die Lage direkt neben den Gleisen habe das Risiko einer Unterbrechung der Bahnlinie bestanden. «Zudem sind weitere Hallen an die Lagerhalle, in der das Feuer ausgebrochen ist, angebaut.»

Eine Ausbreitung des Feuers auf weitere Gebäude stellte deshalb eine zusätzliche Gefahr dar.» Durch den Einsatz der Feuerwehr konnte dies jedoch verhindert werden. Die Einsatzkräfte konnten den Brand rasch unter Kontrolle bringen.

Ursache noch ungeklärt

Noch könne die Polizei keine Angaben zur Brandursache machen, sagt Rezzoli. Die Untersuchungen des Kriminaltechnischen Dienstes liefen derzeit. Auch Brandstiftung sei zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht definitiv auszuschliessen. «Oder ein Blitzeinschlag. Denn zur Zeit des Brandes zog ein Gewitter über Flawil hinweg», sagt Rezzoli. Da die Lagerhalle leer steht, gab es keine Verletzten. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere zehntausend Franken.

Gianni Amstutz

gianni.amstutz@wilerzeitung.ch