Punkte für Alina Granwehr

Drucken
Teilen

Tennis Das siebte internationale Juniorenturnier in Kreuzlingen endete mit dem Sieg des Schweizers Leandro Riedi und der Österreicherin Sinja Kraus. Wenngleich das Wetter in den letzten Tagen nicht mehr ganz mitspielte, zog Turnierdirektor Ralph Zepfel – ehemals Trainer in Flawil – wie schon bei den sechs Auflagen zuvor, ein positives Fazit: «Es war eine Superwoche mit Spielen auf sehr hohem Niveau.» Das Ziel, jungen einheimischen Talenten erste wichtige Punkte für die Juniorenweltrangliste (ITF) zu ermöglichen, war ­einmal mehr aufgegangen. Die grösste Nutzniesserin war diesmal Alina Granwehr. Die erst 14-jährige Wilenerin schaffte bei ihrem ersten internationalen U18-Turnier gleich den Einzug in die Viertelfinals und wird daher diese Woche erstmals in der Weltrangliste der Juniorinnen geführt. (mtb)

Aktuelle Nachrichten