PUBLIKUMSERFOLG: Stimmung wie am St. Galler Open Air

«Flawil Live». Ein Garant für abendfüllende Unterhaltung gepaart mit Musik, Kurzweil und vielerlei Begegnungen. Selbst Petrus ist ein Fan des Open-Air-Konzerts. Nach einem Regenschauer zu Beginn sorgte er hernach für beste Freiluftbedingungen.

Christoph Heer
Drucken
Teilen
Betty Tuesday & The Fat Kitties standen auf der Bühne – das Publikum feierte ausgiebig mit. (Bilder: Christoph Heer)

Betty Tuesday & The Fat Kitties standen auf der Bühne – das Publikum feierte ausgiebig mit. (Bilder: Christoph Heer)

Christoph Heer

redaktion@wilerzeitung.ch

«Was gibt es Besseres als das Open Air in St. Gallen? Klare Sache, ‹Flawil Live› ist und bleibt unerreicht.» Überzeugte Worte einer Flawilerin, Mitte zwanzig und an allen sieben Austragungen mit dabei. So Unrecht hat sie ja nicht, denn die Stimmung entlang der Bahnhofstrasse sucht ihresgleichen. Zwar sind hier nicht Zehntausende, die sich der Musik hingeben, Bier trinken und feiern, aber am Freitagabend waren es zu Spitzenzeiten auch deren 1000 und die wussten nur zu gut, wie man in die Nacht hineinfeiert.

Während DJ Mouse und die Band Betty Tuesday & The Fat Kitties den musikalischen Reigen eröffneten, füllten sich die Festbankgarnituren immer mehr. Zeitweise war so kaum an ein Durchkommen zu denken, aber hier in Flawil funktioniert es immer irgendwie. Dass sich dieses Open-Air-Konzert mittlerweile zu einem richtiggehenden Geheimtipp gemausert hat, zeigt, wie viele Auswärtige am Freitagabend mitfeierten. Da war der junge Mann aus Tobel, die Familie aus Herisau, das Liebespaar aus Sirnach und die junge Dame aus Bettwiesen; genau, der Hinterthurgau war gut vertreten.

Ansonsten gehört das Festival aber nach wie vor in die Kategorie Dorffest – und so soll es auch bleiben, selbst wenn das (gesunde) Wachstum auch im kommenden Jahr nicht gebremst wird. Dass es weitere Durchführungen des Anlasses geben wird, bestätigte auf Anfrage Mitinitiant Dani Winteler. «Unsere siebte Austragung war wiederum ein voller Erfolg, da darf man doch nicht ans Aufhören denken», sagte er schmunzelnd.

Fünf Motivierte für ein «Halleluja»

Aktuell steht und fällt das Festival mit dem grossen Einsatz der fünf OK-Mitglieder. Roli Klotz, Marcel Kuhn, René Brunschwiler, Brigitte Hürlimann und Dani Winteler sind die Macher von «Flawil Live». Doch ohne die fleissigen Helfer im Vorder- und Hintergrund könnten auch sie nicht für diesen Höhepunkt in Flawils Agenda sorgen. Insbesondere der einheimischen Männerriege gebühre ein grosser Dank für ihre Mithilfe, «ohne sie hätten wir mit dem Auf- und Abbau grosse Mühe», bedankt sich Dani Winteler.

Spät abends trat dann eine sechsköpfige Coverband – bestückt mit Profimusikern – auf die Bühne, die den Abend schon nahezu unvergesslich machte. Top Of The 80s waren der Garant für eine mehr als eindrückliche Strassenfestatmosphäre, auch wenn die Temperaturen merklich zurückgingen. Heisse Pizzen, grillierte Würste und schmackhafte Schnitzelbrote wärmten zumindest für kurze Zeit von innen und die mitgebrachten Jacken erfüllten ihren Zweck so, dass ein grosser Teil der Besucher gerne noch etwas sitzen blieb.