Prozess gegen Kessler verschoben

MÜNCHWILEN. Erwin Kessler vom Verein gegen Tierfabriken (VgT) ist gestern aus gesundheitlichen Gründen nicht am Bezirksgericht Münchwilen erschienen. «In solchen Fällen verschieben wir den Prozess», sagte Gerichtspräsident Alex Frei. «Herr Kessler wird uns ein Arztzeugnis nachreichen.

Drucken
Teilen

MÜNCHWILEN. Erwin Kessler vom Verein gegen Tierfabriken (VgT) ist gestern aus gesundheitlichen Gründen nicht am Bezirksgericht Münchwilen erschienen. «In solchen Fällen verschieben wir den Prozess», sagte Gerichtspräsident Alex Frei. «Herr Kessler wird uns ein Arztzeugnis nachreichen.» Rechtsanwältin Katrin Humbel von der Kanzlei Rudolf Mayr von Baldegg vertritt Privatklägerin und Tagesschau-Sprecherin Katja Stauber. «Wir akzeptieren, dass ein Angeklagter krank wird. Mein Plädoyer werde ich am Verschiebungsdatum halten», sagte Humbel gestern. Kessler muss sich wegen Ungehorsams gegen amtliche Verfügungen vor dem Bezirksgericht Münchwilen verantworten. (mte.)

Aktuelle Nachrichten