Propheten, Streber und ein grünes A

Die Wirtschaft und das Wetter haben nicht nur den Anfangsbuchstaben gemein. Bei beiden sind Prognosen von nicht zu unterschätzender Wichtigkeit.

Merken
Drucken
Teilen

Die Wirtschaft und das Wetter haben nicht nur den Anfangsbuchstaben gemein. Bei beiden sind Prognosen von nicht zu unterschätzender Wichtigkeit. An einem Finanzanlass, an dem auch der Wiler Botschafter und SRF-Meteorologe Jürg Zogg auftrat, sagte Reto Cueni, Senior-Economist von der Bank Vontobel: «Wenn Meteorologen eine Fehlprognose machen, bekommen sie einen neuen Super-Computer. Wenn es uns passiert, dann wird einfach das Budget gekürzt.»

*

Lokalpolitiker müssen sich teils viel gefallen lassen. Mike Sarbach, Stadtparlamentarier der Grünen Prowil, schreibt auf Facebook: «Da hat mir doch tatsächlich einer <rotes Arschloch> nachgerufen. Auf offener Strasse. Ich bin empört! Wenn, dann bitte <grünes Arschloch>. Zeitunglesen hilft.»

*

Die AGV Arbeitgebervereinigung Region Wil zeichnet seit drei Jahren die besten Lehrabgänger aus. In der Kategorie Gewerbe siegte die Vergolderin Marisa Arn mit der Note 5,5. Den Preis von immerhin 500 Franken konnte sie aber nicht persönlich entgegennehmen. Eigentlich schade, dachte sich manch einer. Schliesslich ist eine Lehrabschlussprüfung kein Zuckerschlecken. Umso überraschter waren die Anwesenden, als AGV-Sekretär Andreas Hilber das Geheimnis um den Grund lüftete: «Die Gewinnerin ist bereits in der Weiterbildung und wollte heute abend die Schule nicht schwänzen.»

*

An der Fussballmeisterschaftspartie zwischen dem FC Sirnach und dem FC Kreuzlingen weilte auch Philipp Dux unter den Zuschauern. Er, der unerwartet zu Einsätzen als Trainer der ersten Mannschaft des FC Wil gekommen ist. Dux durfte sich von allen Seiten zum 3:1-Erfolg seiner Mannschaft gegen den FC Wohlen gratulieren lassen. Er musste aber auch Auskunft erteilen, ob er nicht interessiert gewesen wäre, den FC Wil weiterhin in der Challenge League zu coachen. Des Interimstrainers Antwort war deutlich: «Ich habe eine geregelte Arbeit und mit der Führung des FC Wil U20 ein interessantes Hobby. Daran soll sich auch in Zukunft nichts ändern. (red.)