PROJEKTE: Schule braucht mehr Platz

In Bazenheid und Kirchberg sollen wegen Platzmangel Schulraumbauten realisiert werden. Der Gemeinderat hat nun einen Zeitplan erstellt.

Drucken
Teilen

Der Schulrat der früheren Schulgemeinde Kirchberg hat bereits mehrmals über den Platzmangel in den Schulanlagen Bazenheid berichtet. Er hat nun infolge der neuen Zuständigkeiten dem Gemeinderat die Realisierung von drei Schulraumbauten in Bazenheid und Kirchberg beantragt. Im Januar hat der Gemeinderat entschieden, alle drei vorgeschlagenen Projekte nach einem ambitionierten Zeitplan umzusetzen:

Oberstufe Flurstrasse Bazenheid:

In der Oberstufe Flurstrasse, Bazenheid, wird die Schülerzahl bis ins Jahr 2024 nach der vorliegenden Schülerstatistik um rund 67 Schülerinnen und Schüler ansteigen. Diese Zunahme ist gesichert, weil die Jahrgänge der Kinder und Jugendlichen gestützt auf die bestehenden Einwohnerdaten bzw. der Schüler in der Primarschule (Kindergarten, Unter- und Mittelstufe) erhoben wurden.

Primarschule Neugasse Bazenheid:

Infolge des heutigen Wachstums der Einwohnerinnen- und Einwohnerzahl bzw. der hohen Bautätigkeit in Bazenheid hat der Schulrat auch die Raumbedürfnisse für die Primarschule erhoben und dafür eine Schulraumplanung in Auftrag gegeben. Die vorliegende statistische Erhebung rechnet mit einer Zunahme der Schüler in der Primarstufe bis ins Jahr 2024 von 196 neuen schulpflichtigen Kindern und 48 Kindergartenschülern. Diese hohe Anzahl bedingt den Neubau eines Schulhauses an der Neugasse in Ergänzung zum im Jahre 2010 eröffneten Schulhaus.

Schulraumerweiterung Sonnenhof und Neubau Mehrzweckhalle Kirchberg:

Im Jahre 2012 hat die Bürgerschaft den Neubau eines Gemeindesaales in Kirchberg abgelehnt. Die Bedürfnisse der Vereine in Kirchberg nach einem Saal mit Bühne wurden damit nicht befriedigt. Der Gemeinderat hat in Übereinstimmung mit dem Schulrat und einer Saal- konferenz die Realisierung eines Projektes auf dem Areal der Schulanlage Sonnenhof in Angriff genommen. Nach einer umfangreichen Abklärung der Raumbedürfnisse wurde ein Projektwettbewerb durchgeführt, welcher im Verlaufe des Herbstes 2016 zum Abschluss gebracht werden konnte. Nach der vorliegenden statistischen Erhebung nimmt die Schülerzahl in Kirchberg bis ins Jahr 2024 um rund 35 ab. Der Schulrat hat aber grosse Defizite in den Schulräumen Sonnenhof festgestellt. Es fehlen eine Aula, Gruppenräume und weitere Räumlichkeiten, welche für einen optimalen Schulbetrieb notwendig sind. Ebenfalls sollen Ersatzräume für die Pavillons Lerchenfeld und das kleine Schulhaus Lerchenfeld geschaffen werden. Die beiden Pavillons (Provisorien) wurden 1971 erstellt und sind mit ihren bald 50 Jahren abbruchreif. Der Gemeinderat hat deshalb beschlossen, auch dieses Projekt an die Hand zu nehmen und in den kommenden Jahren umzusetzen. (gk)

Am 15. Februar findet um 19.30 Uhr im Saal des Restaurants Toggenburgerhof, Kirchberg, eine Informationsveranstaltung statt.