PROGRAMM: Schnitzeljagd und Hölzlitausch

Am nächsten Wochenende findet das 25. Wiler Spielfest im Stadtsaal statt. Zum Jubiläum wird ein Spiel aus der Mottenkiste hervorgeholt und erstmals ein Geocaching durchgeführt.

Philipp Haag
Merken
Drucken
Teilen

Philipp Haag

philipp.haag@wilerzeitung.ch

Ein Spiel der ersten Stunde hat das OK zum 25-Jahr-Jubiläum reaktiviert: Das Hölzlispiel. Wer am nächsten Samstag (13 bis 1 Uhr) und Sonntag (9 bis 18 Uhr) beim Spielfest im Stadtsaal Wil teilnimmt, kann am Infostand ein Briefchen mit acht gleichfarbigen Zundhölzchen kaufen. «Durch Tauschen mit anderen Besuchern versucht jeder Besitzer eines Briefchens acht verschiedenfarbige Hölzchen zu sammeln», erklärte OK-Mitglied Monika Fontanesi. Wer die acht Hölzchen beisammen hat, kann das Briefchen am Infostand abgeben, einen Zettel ausfüllen und an einer Verlosung teilnehmen. Auf Spiele «aus der Mottenkiste», wie OK-Präsident Christof Lampart sagt, auf Neues, Bewährtes und Modifiziertes setzen die Veranstalter. «Das Programm ist umfangreicher als in vergangenen Jahren», sagte Lampart gestern Abend an einer Medienorientierung.

Spiel des Jahres 2016 steht bereit

Mehr als 120 Brett- und Kartenspiele der Ludothek und des Spieleclubs Wil stehen bereit. Darunter Neuheiten wie «Isle of skye, «Codenames» (Spiel des Jahres 2016) oder «Elysium». Das Speedcubing, bei dem ein Zauberwürfel in möglichst kurzer Zeit gelöst werden muss, wird wiederum ausgetragen, ebenfalls die Puzzle-Olympiade sowie die «Werwölfe vom Düsterwald». Zum ersten Mal wird ein Geocaching, eine Art Schnitzeljagd, durchgeführt. OK-Mitglied Olaf Sommer versteckt im weiteren Umfeld des Stadtsaals eine «Schatztruhe» und stellt die geografischen Koordinaten ins Internet. Mit Hilfe eines GPS-Geräts oder einer GPS-App auf dem Smartphone muss das «Cache» (Box) gesucht werden. Wer es findet, kann sich registrieren lassen. Neu ist auch das Puzzlen. Eine Riesenpuzzle von drei mal zwei Metern mit 18 000 Teilchen steht bereit. «Jeder, der daran vorbei kommt, kann sich beteiligen», sagte Lampart. Am Wochenende wird gar eine Schweizer Meisterschaft des Spiels «Rummikub» veranstaltet, eine Art Rommé. «Dem Gewinner winkt eine Teilnahme an den Rummikub-Weltmeisterschaften im November», sagte Lampart.

«Energy Trophy» in und um Stadtsaal

Mit von der Partie sind wiederum die Technischen Betriebe Wil. Die TBW richten in und um den Stadtsaal die «Energy-Trophy» aus. Auf einem Parcours kann Energie spielend erlebt werden, wie der Energiebeauftragte Stefan Grötzinger erklärte. Dazu gehört eine Pumptrack-Anlage vor dem Allee-Schulhaus, die bereits genutzt werden kann. Ebenfalls anwesend sein wird die Rule Factory aus St. Gallen, wie Pascal Frick ausführte. Sie wird die von ihr entwickelten Spiele «Darwin’s Dice» und «Frantic» vorstellen, das sich bereits 2000-mal verkauft hat.

Hinweis

Infos: www.spielfest-wil.ch