Primarschule installiert Kameras

Rund um das Thurlinden-Schulhaus in Rickenbach kommt es immer wieder zu Vandalismus. Darum werden für 60 000 Franken neun Überwachungskameras montiert. Teilweise sind sie mit Infrarotlampen bestückt.

Simon Dudle
Drucken
Teilen

RICKENBACH. Immer wieder ist es in der Vergangenheit vor der Rickenbacher Primarschule zu Zwischenfällen gekommen: Metallkübel wurden abmontiert und auf die nahegelegenen Bahngleise geworfen, Feuer wurde entfacht, oder es waren gar Schusslöcher in einer Fensterscheibe zu rapportieren. Für die Behörde ist das Fass nun überlaufen und sie hat sich an der Schulgemeindeversammlung im März vom Volk einen Kredit von 60 000 Franken geben lassen, um eine Offerte für Überwachungskameras einzuholen. Dies ist in der Zwischenzeit geschehen und neun Videokameras sollen bis im Herbst installiert sein. Diese filmen nicht nur den Pausenplatz, sondern die ganze Umgebung des Schulhauses. Damit auch bei Dunkelheit Bilder aufgenommen werden können, sind einige der Kameras mit Infrarotlampen bestückt. Die Installation erfolgt parallel zur Sanierung der Schulhausfassade, welche noch dieses Jahr erneuert wird. Schulpräsident Leo Haas erhofft sich durch diese Massnahme eine präventive Wirkung. Um den Leuten aufzuzeigen, dass es sich nicht um Attrappen handelt, überlegt er sich, von den Kameras aufgenommene Demo-Bilder zu veröffentlichen.