Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

PREMIERE: Addams Family gestresst im Endspurt

Mit dem Stück «The Addams Family» hat sich der Verein Musicalfieber Flawil – nach dem Off-Broadway-Hit «Nonsense» – einer zweiten Herausforderung gestellt. Der Vorhang hebt sich erstmals am 6. Mai.
Das Musicalensemble steht kurz vor der Premiere. (Bild: PD)

Das Musicalensemble steht kurz vor der Premiere. (Bild: PD)

Schon seit September 2016 proben die Darstellerinnen und Darsteller für die vier Aufführungen im Mai. «Anders als beim letzten Stück sind wir dieses Mal zeitlich im Verzug. Der Plan ging leider nicht auf», sagt Severin Pfeffer, Musicaldarsteller und Regisseur des 2015 gegründeten Vereins Musicalfieber Flawil.

Das Broadway-Stück der amerikanischen Autoren Marshall Brickman und Rick Elice ist alles andere als leicht umsetzbar. Den Charakter der eigenen Rolle zu finden, das Hineinversetzen in einen Addams oder einen Ahnen sowie die gesanglich anspruchsvollen Lieder sind nur drei Anforderungen an die jungen Darsteller. «Wir hätten am Anfang nie gedacht, dass der Aufwand für dieses Musical derart gross ist», gesteht Pfeffer. Dennoch sei diese ganz neue Erfahrung für alle wertvoll und die Gruppe probe mit viel Fleiss und grosser Motivation, um in knapp einem Monat das Publikum in Flawil, Kirchberg und Goldach zu begeistern.

Das Liebe-Finden bei den Addams’

Das Addams-Family-Musical handelt von der altbekannten Konstellation Mutter, Vater, Tochter und Sohn mit Grossmutter, Onkel, Butler und den Addams-Ahnen. Neu dazu kommt Familie Beineke. Im Gegensatz zu den Filmen und Serien ist Wednesday Addams nun kein Kind mehr, sondern ein achtzehnjähriges Mädchen, das in Lucas Beineke ihre grosse Liebe gefunden hat. Sie vertraut ihrem Vater an, dass sie Lucas ehelichen möchte, und er verspricht ihr, es nicht ihrer Mutter zu sagen. Das Problem ist, dass die Beziehung der strengen Morticia und des liebevollen Gomez stark darauf aufgebaut ist, keine Geheimnisse voreinander zu haben. Ebenso muss Gomez sich selbst erst mit dem Gedanken anfreunden, dass seine Tochter erwachsen geworden ist. Lucas’ Familie wird schliesslich von den Addams’ eingeladen und die Situation scheint völlig zu eskalieren, da die beiden Familien grundverschieden sind.

Ohne Optimismus keine Chance

Für den Flawiler 21-jährigen Severin Pfeffer ist das Musical nicht die erste Inszenierung, aber das zweite grössere Projekt, mit über zehn Darstellern, bei dem er den Ausgleich als Regisseur und Darsteller finden muss. Pfeffer spielt die Rolle des Onkels Fester. Gar nicht zu glauben, da Pfeffers Erscheinung überhaupt nicht dem glatzköpfigem Fettwanst ähnelt. Für die Umsetzung eines Musicals braucht es nicht nur Mut, meint Pfeffer. «Im Verein müssen wir alle optimistisch sein, sonst müssen wir erst gar nicht ein neues Projekt starten.» (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.