Preisgekrönte aus allen Sparten

Die Fachstelle Kultur zeichnet auch dieses Jahr wieder Kulturschaffende aus, welche die Stadt Wil mit ihrem Wirken bereichert haben. Einen Preis erhalten Felicitas Gadient, Arthur Wyss, St. Kitts Royal Orchestra und die Kinderbühne Wil.

Ursula Ammann
Merken
Drucken
Teilen
Kathrin Darman und Eveline Huter leiten die Kinderbühne Wil.

Kathrin Darman und Eveline Huter leiten die Kinderbühne Wil.

WIL. «Ich finde es bewundernswert, dass die Stadt Wil solche Preise vergibt und damit zeigt, dass die Kultur einen grossen Stellenwert hat», sagt Felicitas Gadient, seit zehn Jahren Dirigentin des Kammerchors Wil. Sie wird dieses Jahr mit dem Anerkennungspreis ausgezeichnet. Persönlich bedeute ihr der Preis auch deshalb sehr viel, weil sie ihn für eine Arbeit erhalte, von der sie einst nicht wusste, ob sie sie noch weiterführen könne. 2007 erkrankte die studierte Chor- und Orchesterleiterin an einer Autoimmunkrankheit, die sie nicht nur in den Rollstuhl zwang, sondern auch Lähmungserscheinungen im rechten Arm sowie eine Beeinträchtigung der kognitiven Fähigkeiten zur Folge hatte. Glücklicherweise verbesserte sich ihr Gesundheitszustand nach knapp zwei Jahren. Heute dirigiert Felicitas Gadient wieder – vom Rollstuhl aus – und blickt auf einige erfolgreiche Konzerte mit dem Kammerchor Wil zurück. Nicht nur für sie, auch für den Chor sei der Preis eine Anerkennung und eine Motivationsspritze.

Mit Freude weiterarbeiten

Mit dem Anerkennungspreis ausgezeichnet wird auch Arthur Wyss. Der Maler und Pädagoge gründete in Wil die Gestaltungsschule Varwe, die nun seit 2003 existiert. Es sei schön, einen solchen Preis zu erhalten, sagt Arthur Wyss, er werde in der gleichen Art und Weise und mit der gleichen Freude weiterarbeiten wie zuvor. Varwe bietet einen einjährigen gestalterischen Vorkurs an, den jeweils bis zu 18 Personen vollzeitlich besuchen. In diesem unterrichtet Arthur Wyss Grundlagenfächer, Projektarbeiten, Kunstgeschichte und Filmanalyse. Zudem leitet er neben verschiedenen Tages- und Abendkursen jeweils am Samstagvormittag das Bildnerische Gestalten für Kinder und Jugendliche.

Den Förderpreis der Stadt Wil erhält die Wiler Rock-Pop-Band St. Kitts Royal Orchestra. «Für uns ist dieser Preis ein Zeichen, dass wir als Band wahrgenommen werden und dass man uns auch weiterhin zutraut, spannenden Sound zu machen», sagt Tobias Winiger, Bassist und Mitbegründer von St. Kitts Royal Orchestra. Was mit dem Preisgeld geschieht, ist bereits entschieden. «Wir nehmen im nächsten Frühling ein neues Album auf, da ist ein finanzieller Beitrag sehr willkommen», erzählt Winiger. Im Jahr 2013 erschien ihre erste Platte «ADA».

Auf dem richtigen Weg

Ebenfalls mit einem Förderpreis ausgezeichnet werden Kathrin Darman und Eveline Huter von der Kinderbühne Wil. Seit vier Jahren investieren die beiden viel Zeit und Leidenschaft ins Kindertheater. «Für uns bedeutet dieser Preis eine Freude und Ehre, weil er uns zeigt, dass wir in der Stadt gesehen werden», sagt Eveline Huter. «Er sagt uns aber auch, dass wir mit unserem Engagement auf dem richtigen Weg sind.»

Die Kinderbühne Wil besteht derzeit aus 40 Kindern, die regelmässig verschiedene Projekte einstudieren. Die nächsten Aufführungen sind Mitte November mit dem Theaterstück «S'Quartier» im Gebäude der Bühne am Gleis geplant.

St. Kitts Royal Orchestra nimmt im Frühling ein neues Album auf. (Bilder: pd)

St. Kitts Royal Orchestra nimmt im Frühling ein neues Album auf. (Bilder: pd)

Arthur Wyss gründete die Gestaltungsschule Varwe.

Arthur Wyss gründete die Gestaltungsschule Varwe.

Felicitas Gadient ist Dirigentin des Kammerchors Wil. (Bild: Susanne Venditti)

Felicitas Gadient ist Dirigentin des Kammerchors Wil. (Bild: Susanne Venditti)