Praktisch alles richtig gemacht

Der EHC Uzwil verliert auswärts gegen den HC Ceresio 4:3 (1:1, 1:2, 2:0). Der Sieg lag greifbar nahe. Strafen im Schlussdrittel führten indes zur Niederlage.

Drucken
Teilen

EISHOCKEY. Wenn der EHC Uzwil auch in den nächsten Spielen mit diesem Engagement wie in Lugano in die Spiele steigt, muss einem um das Team von Trainer Roger Bader künftig nicht bange sein. Die Untertoggenburger lieferten eine gute Partie ab und lagen zwischenzeitlich sogar mit 3:1 in Führung. Erst der «Gesinnungswechsel» von Schiedsrichter Riedi, der im Schlussdrittel einen strengeren Massstab ansetzte, brachte die Uzwiler auf die Verliererstrasse. Das Fazit der Partie ist demnach einfach: «Die Mannschaft hat alles richtig gemacht, ausser dass sie nicht gewonnen hat.»

Wie die Feuerwehr gestartet

Der EHC Uzwil startete motiviert in die Partie und setzte seine Checks im richtigen Moment ein, um dem Gegner aufzuzeigen, dass er nicht gewillt ist, sich von vornherein geschlagen zu geben. Während der ersten fünf Minuten spielten die Ostschweizer im Tessin, als wären sie in Lugano das Heimteam. Nur das Tor wollte vorerst nicht fallen. Dieses schoss Luca Grassi in einer Situation, als die Uzwiler zu wenig vehement den Puck aus der Gefahrenzone bringen konnten. Thomas Bischof glich das Geschehen jedoch mit einem satten Schuss von der blauen Linie wieder aus.

Hoffnung keimte auf

Im Mitteldrittel erhöhten die Uzwiler das Skore um weitere zwei Treffer. Zweimal war Stoob für den Jubel im Team verantwortlich. Einmal machte er es Bischof nach und traf ebenfalls seitwärts von der blauen Linie, beim zweitenmal wurde er in Überzahl ideal von Stüssi auf den Weg geschickt und liess Mantegazzi keine Abwehrchancen. Schade, dass Locher kurz vor der Pause eine Strafe absitzen musste und erneut Grassi in Überzahl für den Anschlusstreffer sorgen konnte. Dieser beflügelte die Tessiner sichtlich und sorgte noch für einen Umschwung. Cerinotti traf zum Ausgleich und Masa sorgte in Überzahl für den Siegtreffer der Tessiner. (uno.)

Ceresio – EHC Uzwil 4:3 (1:1, 1:2, 2:0) Resega – 67 Zuschauer – Sr. Riedi (Ehmke/Betschart). Tore: 12. Grassi (Masa, Schena) 1:0, 19. Bischof (Frei, Bucher) 1:1, 27. Stoob (Scherrer) 1:2, 35. Stoob (Stüssi, Ausschluss Carugati) 1:3, 39. Grassi (Masa, Rogger, Ausschluss Locher) 2:3, 48. Cerinotti (Ruspini) 3:3, 56. Masa (Grassi, Schena, Ausschluss Heid) 4:3. Strafen: 6mal 2 Min. gegen Ceresio, 4mal 2 Min. gegen Uzwil. HC Ceresio: Mantegazzi; Vasalli, Rogger, Mengoni, Carugati, Rothen, Suter; Ruspini, Cerinotti, Bianchi, Grassi, Schena, Masa, Eggimann, Pons, Loesch, Vanetti, Marcati, Vassalli, Brughera, Margonar. EHC Uzwil: Gallmann; Hollenstein, Hofer, Sturzenegger, Rüfenacht, Bischof, Frick, Klopfer; Stüssi, Swart, Fisch, Scherrer, Bucher, Sinnathurai, Locher, Grau, Stoob, Heid, Frei. Hutter.

Aktuelle Nachrichten