Präsentation auf kleiner Fläche

Der Gewerbeverein Jonschwil-Schwarzenbach organisiert im September seine erste Tischmesse. Gegenüber einer gewohnten Gewerbeausstellung ist der zeitliche und finanzielle Aufwand für die Teilnehmer wesentlich geringer.

Kristian Filipovic
Merken
Drucken
Teilen
Die Tischmesse in Bischofszell inspirierte Mitglieder des Gewerbevereins Jonschwil-Schwarzenbach, selbst eine solche Ausstellung zu organisieren. (Archivbild: Hanspeter Schiess)

Die Tischmesse in Bischofszell inspirierte Mitglieder des Gewerbevereins Jonschwil-Schwarzenbach, selbst eine solche Ausstellung zu organisieren. (Archivbild: Hanspeter Schiess)

SCHWARZENBACH. Der Tisch ist aus dem Alltag nicht wegzudenken. Dass der Vierbeiner sich zu mehr eignet als zum Arbeiten und Essen, zeigt der Gewerbeverein Jonschwil-Schwarzenbach. Dieser organisiert nämlich eine Tischmesse, welche am 5. September in der Turnhalle vom Schulhaus Hofacker in Schwarzenbach stattfinden wird. Dort wird es Gewerbetreibenden möglich sein, sich auf einer vorgegebenen Tischgrösse zu präsentieren. Somit gelten für alle Aussteller die gleichen Voraussetzungen, egal aus welcher Branche sie kommen.

Übersichtliche Kulisse

Karl Zurgilgen – der neben seinem Vorstandskollegen Othmar Meli für die Organisation und Durchführung verantwortlich ist – sieht in der Beschränkung der Ausstellungsmöglichkeiten auf einen Tisch mehrere Vorteile. «Gegenüber einer gewohnten Gewerbeausstellung, wo in der Regel alles schön in abgetrennten Ständen aufgebaut ist, kann eine Tischmesse auf den ersten Blick vielleicht etwas wild aussehen. Doch der Schein trügt. Durch die offen wirkende Halle entsteht ein Zusammengehörigkeitsgefühl bei Ausstellern und Besuchern. Ein buntes Treiben beherrscht die Kulisse, und doch kann man sich in aller Ruhe an den Tischen oder im Café unterhalten», sagt der Organisator Karl Zurgilgen. Ein weiterer Vorteil sei, dass der zeitliche und finanzielle Aufwand für die Aussteller deutlich geringer ist.

Geeignet für alle Branchen

Die vorgeschriebene Grösse und die Anordnung der Tische gäbe der Messe eine Einheit, trotzdem sei sie auch individuell. «Eine gewöhnliche Gewerbeausstellung wirkt kanalisiert, weil jeder Stand eingepackt ist in einem Zelt. Im Gegensatz zu einer Tischmesse ist der Eindruck von einer offenen Halle nicht vorhanden», sagt der Organisator. Trotz der Beschränkung auf einen Tisch als Ausstellungsfläche, erwartet der Gewerbeverein Vertreter aus allen Branchen. «Da es primär um die Präsentation der Unternehmung oder Institution geht und nicht um das unmittelbare Verkaufsgeschäft mit Warenverschub, ist die Tischmesse für alle Branchen geeignet», erklärt Zurgilgen.

Gespräche im Mittelpunkt

Inspiriert hat sich der Gewerbeverein von der Tischmesse in Bischofszell. «Drei Vorstandsmitglieder haben die Tischmesse in Bischofszell unabhängig voneinander besucht. Auch ich war da. Die Gespräche mit den Ausstellern und dem Initiator dort fand ich sehr spannend», sagt Zurgilgen. Nach dem Organisator werden auch bei der geplanten Tischmesse in Schwarzenbach die individuellen Gespräche im Mittelpunkt stehen.