Post Rickenbach soll zügeln

Das Umbauen des Poststellennetzes ist beim Gelben Riesen eine Daueraufgabe. Nun ist Rickenbach an der Reihe. Es wird ein neuer Standort beim Einkaufszentrum Breite gesucht.

Simon Dudle
Merken
Drucken
Teilen

RICKENBACH. Aus Poststellen werden Agenturen in Dorfläden, es wird auf Hausservice umgestellt, oder Poststellen werden ganz geschlossen. Immer wieder passt die Post ihr Angebot an. Der aktuellste Fall betrifft Rickenbach. Am Mittwoch wurden die Mitarbeiter informiert, dass ihre Poststelle womöglich nicht mehr lange am jetzigen Standort an der Toggenburgerstrasse sein wird. Denn die Post sucht einen «verkehrsgünstigen, gut frequentierten Standort im Gebiet des Einkaufszentrums Breite», wie Erich Schmid, Leiter Kommunikation Ost bei der Post, erklärt. Hintergrund sind grosse ungenutzte Leerflächen in der heutigen Poststelle an der Toggenburgerstrasse. Wo genau der neue Standort sein wird, steht noch nicht fest. Schmid sagt aber, dass eine Umwandlung in eine Agentur nicht angestrebt werde, sondern eine sogenannte Poststelle mit neuem Auftritt. Darunter versteht der Gelbe Riese ein Raum ohne Panzerglas und dem Angebot einer klassischen Poststelle.

Information mittels Flugblatt

Wann und ob der Umzug überhaupt erfolgen wird, ist noch offen, da die Verträge noch nicht unterschrieben sind. «Sobald ein Entscheid über einen Standortwechsel gefallen ist, wird die Post die Bevölkerung mit einem Flugblatt informieren», sagt Erich Schmid.

Keine Änderung in Wil

Auch die anderen Poststellen in der Region werden laufend bezüglich ihrer Rentabilität überprüft. Manch einer stellt sich die Frage, ob es in Wil künftig eine, zwei oder drei Poststellen geben wird. Derzeit sind es drei – zwei in der Stadt, eine in Bronschhofen. «Es bestehen keine konkreten Pläne für eine Änderung beim Poststellennetz in Wil», sagt Schmid.

Etwas anders ist die Situation in der Wiler Nachbargemeinde Bettwiesen. Dort hat die Post vergangenes Jahr kommuniziert, dass sie den Postschalter schliessen wird, dafür im Volg eine Agentur eröffnen möchte. Eben dieser Volg ist Bestandteil der geplanten Zentrumsüberbauung, die derzeit wegen Einsprachen aber noch nicht realisiert werden kann. «Sollte sich dieser Termin massiv verzögern, müsste die Post die Situation neu beurteilen», sagt Erich Schmid. Eines ist klar: Fortsetzung folgt.