Positives Jahr mit neuem CEO

Seit 20 Jahren sind die Heimstätten Wil eine eigenständige Stiftung. In ihrem Jahresbericht berichten sie über das vergangene Jahr und Zukunftspläne.

Merken
Drucken
Teilen
Die Heimstätten Wil blicken auf ein gutes Jahr zurück. (Bild: pd)

Die Heimstätten Wil blicken auf ein gutes Jahr zurück. (Bild: pd)

WIL. Das Jahr 2014 stand für die Heimstätten Wil ganz im Zeichen der Stiftungsvorbereitungen und des Rückblicks auf 20 Jahre Eigenständigkeit. Die Angebote für die Klientinnen und Klienten wurden stetig ausgebaut und die agogische Arbeit den sich verändernden Bedürfnissen angepasst. Die wirtschaftliche Situation hat sich erfreulich entwickelt und erlaubt einen zuversichtlichen Blick in die Zukunft.

Im neuen Jahresbericht informieren die Präsidentin der Heimstättenkommission, Barbara Gysi, und CEO Paul Schmid vor allem über die notwendigen finanziellen Rahmenbedingungen, die als Vorbereitung für den guten Start in die neue Rechtsform sichergestellt werden mussten.

Neuer CEO

Der Kulturwandel, der mit dem Wechsel des CEO eingeleitet wurde, prägte das vergangene Jahr entscheidend mit. Indem die Organisation die Fähigkeiten der Mitarbeitenden sowie der Klienten als Bereicherung versteht, schaffen die Heimstätten Wil ein Bewusstsein für die menschliche Vielfalt, was sich auch in den weiteren Beiträgen des Jahresberichtes zeigt.

Vielseitiger Jahresbericht

Erzählt wird von der Organisation als Ausbildungsstätte, von integrierenden Schritten der Klientinnen und Klienten in den ersten Arbeitsmarkt, vom Organisieren der musikalischen Untermalung am Jubiläumsfest durch Mitarbeiter aus dem Bereich Arbeit und mehr. (pd)

Der Jahresbericht 2014 mit Einblicken in die Heimstättenwelt kann unter info@heimstaettenwil.ch bestellt, auf www.heimstaettenwil.ch im Downloadbereich nachgelesen oder heruntergeladen werden.