Polizeieinsatz
Todessturz vom Fust-Parkhaus: Oberbürer Unternehmen trauert um Mitarbeitende +++ Gemeindepräsident spricht von einem «hochtragischen Fall»

Grosseinsatz der St.Galler Kantonspolizei sowie der Feuerwehr in Oberbüren: Am Dienstagabend sind ein 38-jähriger Mann und eine 31-jährige Frau aus Ungarn nach einem Sturz vom Parkhaus des Fust-Logistikzentrums gestorben.

Merken
Drucken
Teilen

In Oberbüren sind zwei Personen vom Parkhaus gestürzt. Das Paar wurde tot aufgefunden.

CH media Video Unit

(kapo/dwa/dar/ahi) Gemäss jetzigen Erkenntnissen dürfte es im 5. Stock des siebengeschossigen, teilweise auch fremdvermieteten Personal- und Kunden-Parkhauses des Fust-Logistikzentrums zwischen dem getrennt lebenden Ehepaar aus Ungarn zu einem Streit gekommen sein. Dabei wurde die Frau mutmasslich verletzt, wie die St.Galler Kantonspolizei meldet. Im weiteren Verlauf der Auseinandersetzung stürzten die beiden aus noch ungeklärten Gründen vom Parkhaus. «Beide Personen weisen nicht sturzbedingte Verletzungen auf», sagt ein Sprecher der Kantonspolizei St.Gallen auf Nachfrage.

Das Paar lebte seit einigen Monaten getrennt. Vor einigen Tagen sei es zwischen den beiden in St.Gallen, dem Wohnort der Frau, zu einem Streit gekommen, bei dem die Stadtpolizei St.Gallen ausgerückt sei, wie die Kantonspolizei St.Gallen auf Nachfrage sagt. Was dabei genau vorgefallen sei, müsse derzeit noch abgeklärt werden. Ebenso kann die Kapo-Medienstelle derzeit keine Aussage treffen, ob es Anzeichen auf einen Femizid gibt.

«Unser tiefempfundenes Beileid»

Bei den beiden Todesopfern handelt es sich um Mitarbeitende der Dipl. Ing. Fust AG. Weitere Details kommuniziert das Unternehmen nicht, verweist stattdessen auf die polizeilichen Ermittlungen. Es finde auch keine Mitarbeiterinformation statt, hiess es auf Anfrage. Den Angehörigen und dem Personal stehe jedoch ein Care-Team zur Verfügung. Die Unternehmensleitung zeigt sich jedoch tief betroffen: «Wir drücken den Angehörigen, Freunden, den Arbeitskolleginnen und Arbeitskollegen unser tiefempfundenes Beileid aus.»

Der Vorfall mit tödlichem Ende ereignete sich am späteren Dienstagabend.
9 Bilder
Bei den beiden Todesopfern handelt es sich um Mitarbeitende der Dipl. Ing. Fust AG
Die beiden stürzten aus noch ungeklärten Gründen vom Parkhaus.

Der Vorfall mit tödlichem Ende ereignete sich am späteren Dienstagabend.

Bild: BRK News

Gemeindepräsident Bommeli: «Ein hochtragischer Fall»

Oberbürens Gemeindepräsident Alexander Bommeli war noch in der Nacht vor Ort. Insbesondere deshalb, weil die örtliche Feuerwehr aufgeboten worden war, wie er auf Anfrage sagt. Er spricht von einem «hochtragischen Fall», der auch für die Rettungskräfte schwierig gewesen sei – vor allem emotional. «Alle beteiligten Einsatzkräfte bewältigten die Extremsituation aber äusserst professionell.»

Die genauen Umstände sind weiterhin unklar und werden von Spezialisten der Kantonspolizei St.Gallen abgeklärt. Von der Kantonspolizei waren in der Nacht mehrere Patrouillen vor Ort. Zudem standen auch die Rettung mit zwei Ambulanzen, ein Notarzt, eine Mitarbeiterin der Psychologischen Ersten Hilfe, die örtliche Feuerwehr, die Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen sowie das Institut für Rechtsmedizin im Einsatz.