Platz für weitere 20 000 Paletten geschaffen

Die Holenstein Logistik AG hat in Schwarzenbach ihr Logistikcenter erweitert. Die Firma investierte rund 12 Millionen Franken in den Neubau mit Hochregallager. Am Samstag wurde mit Kunden und Gästen die offizielle Eröffnung gefeiert.

Jonas Lüdi
Merken
Drucken
Teilen

SCHWARZENBACH. In den letzten Jahren erkannte die Holenstein Logistik AG eine ansteigende Nachfrage nach Outsourcing. Um diesem Trend nachzukommen, entschloss sich die Transportfirma zu einem Ausbau in Schwarzenbach. Die Firma hat mehr als 50 Kunden, die ihre Produkte in den Hallen von Holenstein Logistik lagern. Viele davon möchten ihr ganzes Sortiment in den Lagern des Transport- und Logistikunternehmens wissen. Folglich wurden die neuen Lagerhallen mit verschiebbaren Hochregalen ausgestattet und damit Platz für weitere 20 000 Paletten geschaffen. Mit dem Neubau, in den die Firma Holenstein rund 12 Millionen Franken investierte, wurden die Hallen bezüglich Technik, Feuerschutz und Sicherheit auf den neusten Stand gebracht.

Einblick in die Tätigkeit

Ein roter Teppich führte die Gäste an der Eröffnungsfeier vom Samstag zum Start des Rundgangs, wo sie von der Geschäftsleitung begrüsst wurden. Im Anschluss gab es verschiedenste Stationen im Neubau, aber auch in den restlichen Lagerhallen, in welchen die Besucher Einblick in die Tätigkeit der Logistikfirma erhielten. Anschaulich wurde gezeigt, wie eine Bestellung und Auslieferung der gelagerten Produkte funktioniert.

In der vierten Generation

Die nachfolgenden Abschnitte beschäftigten sich mit der Geschichte des Unternehmens, das 1898 von Johann Scherrer gegründet wurde. Heute wird die Firma der Familie Scherrer-Holenstein in vierter Generation geführt, und beim Rundgang bemerkte man, dass auch die fünfte Generation bereits mit den Räumlichkeiten und dem Geschehen vertraut ist. Die Entwicklung konnte auch bei einer Ausstellung der Fahrzeuge begutachtet werden. Dort durften die Gäste den ehemals verwendeten Saurer-Transporter mit dem hochmodernen Modell von Volvo vergleichen, bei dem nicht einmal mehr Rückstände auf einem Taschentuch zu erkennen waren, wenn man dieses ans Auspuffrohr hielt.

Sugus auf Paletten

Eindrucksvoll sind die neuen Hochregale. Sie sind an die 17 Meter hoch und stehen ohne Zwischenraum nebeneinander. Wenn die Ware aus den Regalen genommen werden soll, kann die Installation auf Schienen anhand eines Elektromotors bewegt werden, und dies trotz des Gewichts eines Jumbo-Jets. Die einzelnen Paletten werden mit Staplern in der Höhe erreicht und an ihren Bestimmungsort verlagert.

Um dies zu veranschaulichen, gab es speziell für die Besucher eine Station, wo der Stapler sie mit Sugus bediente, die er zuvor aus dem Regal heruntergefahren hatte. Am Ende des Rundgangs konnten sich die Besucher kulinarisch verwöhnen und bei einem Kaffee die gesammelten Eindrücke Revue passieren lassen.