Planung der Waldentwicklung

Drucken
Teilen

Region Die forstliche Planung sieht eine übergeordnete und behördenverbindliche Waldentwicklungsplanung vor. Die Waldregion 5 Toggenburg hat mit der öffentlichen Informationsveranstaltung vom Mai 2017 den Planungsprozess für den Waldentwicklungsplan (WEP) Alttoggenburg gestartet. Für die Gemeinden Bütschwil-Ganterschwil und Mosnang liegt nun der WEP zur Vernehmlassung auf.

Bei der Waldentwicklungsplanung geht es darum, die verschiedenen Interessen am Wald zu sammeln und zu gewichten. Diese werden in Form von Waldfunktionen beschrieben. Interessenvertreter wie Waldeigentümer, Gemeinden, Jäger, Naturschützer und Freizeitsportler beteiligten sich an der Arbeitsgruppe. In drei Sitzungen erarbeitete die Arbeitsgruppe den Waldentwicklungsplan Alttoggenburg. Dieser geht nun in die Vernehmlassung bei den politischen ­Gemeinden und den betroffenen kantonalen Amtsstellen. Die Interessenvertreter in den Arbeits­gruppen sowie weitere inter­essierte Personen und Organi­sationen können sich an der Vernehmlassung beteiligen.

Die Stellungnahmen aus der Vernehmlassung werden in einer weiteren Arbeitsgruppensitzung diskutiert und das Auflageexemplar ausgearbeitet. Die öffentliche Auflage wird voraussichtlich im Sommer 2018 erfolgen. Die Genehmigung des Waldentwicklungsplans Alttoggenburg durch den Vorsteher des Volkswirtschaftsdepartements soll Ende dieses Jahr erfolgen.

Die Vernehmlassung findet bis am 20. April statt. Die Unterlagen sind im Internet unter www.waldregion5.sg.ch (WEP Alttoggenburg) verfügbar. In den Gemeinden Bütschwil-Ganterschwil und Mosnang sowie in den Försterbüros Oberhelfenschwil und Wattwil liegt der WEP Alttoggenburg auch in Papierform vor. Stellungnahmen können an Regionalförster Christof Gantner (christof.gantner@sg.ch, Waldregion 5 Toggenburg, Hofstrasse 5, 9642 Ebnat-Kappel) eingereicht werden. (red)