Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

PFERDESPORT: Sorgfältig und zielgerichtet

Mathias Schibli vom Gillhof Ryterland in Henau bildet zurzeit ein Pferd aus, dem er grosses Potenzial nachsagt. Ein «Probegalopp» in Amriswil verlief erfolgreich.
Urs Nobel
Mathias Schibli hinterliess mit seinem jungen Holsteiner Wallach Quno in Amriswil einen guten Eindruck. (Bild: Daniela Ebinger)

Mathias Schibli hinterliess mit seinem jungen Holsteiner Wallach Quno in Amriswil einen guten Eindruck. (Bild: Daniela Ebinger)

Urs Nobel

urs.nobel@wilerzeitung.ch

Mathias Schibli startet immer wieder gerne am Osterspringen in Amriswil. «Ich bin früher auch gerne auf der Wiese geritten, doch für den Veranstalter ist es für die Durchführung so sicherer, und letztlich auch für unsere Pferde und für uns.»Mathias Schibli nahm in Amriswil mit seinem achtjährigen Quno teil. Der junge Holsteiner-Wallach meisterte die Vorprüfung gut. «Das war wichtig. Deshalb habe ich mich auch entschieden, am Grand Prix teilzunehmen», sagt der Mitbesitzer der Pferdesportanlage in Henau. Die Höhe ist zwar für Quno Neuland gewesen. Aber er hat sich hervorragend präsentiert und sein Potenzial eindrücklich aufgezeigt.

An der N140 erlangten die beiden von 42 Starts mit vier Punkten den 22. Platz. Auch in der Hauptprüfung N145 reichte es mit einer Zeit von 72,32 Sekunden gut. Mit zwölf Punkten holten sie am Parcours mit zwölf Hindernissen und 15 Sprüngen den 45. Platz von 59 Gestarteten. Das reichte zwar nicht für eine preisgeldberechtigte Klassierung. Doch das wird schnell einmal der Fall sein.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.