Pferde stehen im Mittelpunkt

Fabienne Weibel aus Niederhelfenschwil hat sich einem besonderen Sport verschrieben. Mit drei Pferden ihres Vaters bestreitet sie die olympische Sportart Concours Complet.

Urs Nobel
Drucken
Teilen
Fabienne Weibel mit ihrem 19-jährigen Hideway auf dem Parcours im Gelände. (Bild: PD)

Fabienne Weibel mit ihrem 19-jährigen Hideway auf dem Parcours im Gelände. (Bild: PD)

Urs Nobel

urs.nobel@wilerzeitung.ch

Am Sommerspringen in Wil war Fabienne Weibel auf der Teilnehmerliste für das Wiler Derby aufgeführt. Sie verzichtete aus Vernunftsgründen auf den Start, wollte sie doch ihrem 19-jährigen Hideway auf dem am Sonntag doch schon etwas tiefen Boden nicht zu viel zumuten. Sie sagt denn auch deutlich: «Die Pferde stehen immer im Mittelpunkt, ihr Wohl im Vordergrund.»

Das Mitglied des Junioren-Nationalkaders blickt trotzdem auf Erfolgserlebnisse zurück. Seit einer Woche ist sie Vize-Schweizer-Meisterin im Concours Complet (CC). Schon ihr Vater betrieb die Vielseitigkeits-Reiterei und steckte mit seiner Leidenschaft die Tochter an. Gemäss der 18-Jährigen ist CC cool. «Beispielsweise nach jedem Geländeritt geniesse ich mit meinen Pferden ein besonderes Partnerschaftsgefühl.»

Tägliches Training ist unumgänglich

Fabienne Weibel stehen vier Pferde für das Training zur Verfügung; mit Ronja (8 Jahre), Gianna (9) und Hideway (19) beteiligt sie sich an Wettkämpfen. In der Schweiz gäbe es zwar etwas wenig Turniere, sagt die Kantischülerin. Es fehle meist an den Organisatoren. «Darum bin ich auch oft im Ausland im Einsatz.» Mit Ausnahme ihres frischen Vizemeistertitels realisierte die junge Reiterin bisher die besseren Resultate im Ausland. «Wohl auch deswegen, weil wir für ausländische Turniere vorher anreisen müssen und sich die Pferde akklimatisieren können.»

Für Auslandstarts oder Kaderzusammenzüge darf Fabienne Weibel auf eine grosszügige Lehrerschaft an der Kanti in Wil zählen, die ihr dafür frei gibt. «Doch dafür mache ich statt nur zwei, drei Jahre.» Auch das tägliche Training wird ihr ermöglicht, und das braucht es in ihrer Sportart. «Die Pferde erwarten, dass sie gefordert werden, und auf meine Fitness (Kraft und Ausdauer) muss ich ebenfalls achten. Dafür hat die Sportlerin kaum Zeit für den Ausgang. Mein Freundeskreis versteht das aber und akzeptiert mich so, wie ich bin.»

Fabienne Weibel hat Ziele: «Ich möchte auch im Erwachsenenalter CC betreiben.» Auch Olympia ist für sie ein Thema. «Doch dafür habe ich noch viel Zeit. Ich muss nichts überstürzen.»