Pfändler ist eigentlich die Nummer drei

Seit dem 26. Oktober ist Eduard Pfändler Flawiler Ehrenbürger. Aber nicht der zweite in deren Geschichte, wie an der Wahlversammlung festgestellt wurde, sondern der dritte. Genauso wie Johann Ulrich Steiger nicht der erste, sondern tatsächlich der zweite Flawiler Ehrenbürger ist.

Andrea Häusler
Drucken
Arnold Schiess Alt Gemeindeammann (Bild: «Flawil – eine Zeitreise»)

Arnold Schiess Alt Gemeindeammann (Bild: «Flawil – eine Zeitreise»)

Seit dem 26. Oktober ist Eduard Pfändler Flawiler Ehrenbürger. Aber nicht der zweite in deren Geschichte, wie an der Wahlversammlung festgestellt wurde, sondern der dritte. Genauso wie Johann Ulrich Steiger nicht der erste, sondern tatsächlich der zweite Flawiler Ehrenbürger ist. Sofern der Ursprung der Ortsbürgergemeinde nicht auf das Jahr 1985 datiert wird, auf den Zeitpunkt, als diese – initiiert von Johann Ulrich Steiger – ihre Selbständigkeit zurückerhalten hatte.

Die Wurzeln der Flawiler Ortsbürgergemeinde gründen im Jahr 1798. Damals hatte sie primär die Funktion eines sozialen Auffangnetzes. In einer Gesellschaft ohne Sozialversicherungen war der Bürgerort von zentraler Bedeutung. Selbst als die Ortsbürgergemeinde 1929 ihre Selbständigkeit aufgab, wurde noch zwischen ortsbürgerlichem und nichtortsbürgerlichem Armenwesen unterschieden. 1983 führte eine Einbürgerungsaktion nahezu zu einer Verdoppelung der Ortsbürgerschaft (aus: «Flawil, eine Zeitreise»). Die Basis für einen Neuanfang war gelegt.

Zu dem Zeitpunkt war der erste Ehrenbürger Flawils bereits seit zwölf Jahren tot: Arnold Schiess-Tanner (1903–1971) amtete zwischen 1944 und 1968 als Gemeindammann von Flawil und von 1948 bis 1964 als Kantonsrat. In seine Amtszeit fielen unter anderem der Bau des Grundwasserpumpwerks Niederbüren (1952), das 1100-Jahr-Jubiläum Flawils (1958), der Neubau des Schwimmbads Böden (1961) und die Spitalerweiterung durch den Westtrakt (1964). Es war im Jahr 1969, als der Flawiler Gemeinderat dem Stimmvolk empfahl, Arnold Schliess «als weitere Bezeugung der Wertschätzung und für seine Verdienste um die Gemeinde Flawil anlässlich der Rechnungsgemeinde vom 31. März 1969 das Flawiler Bürgerrecht ehrenhalber zu verleihen».

Gemäss dem damaligen Verwaltungsbericht war der Antrag in folgendem Wortlaut formuliert: «Am 31. Dezember 1968 ist Gemeindeammann Arnold Schiess nach 25jähriger Amtstätigkeit in den Ruhestand getreten. […] 1944 – mitten im Zweiten Weltkrieg – hat er das Steuer der Gemeinde Flawil als neugewählter Gemeindeammann in die Hand genommen und auf gutem Weg über die kritischen Nachkriegs- und die nachfolgenden guten Konjunkturjahre geführt. Er hat ein reiches Mass an Arbeit und grosse Opferbereitschaft für die Öffentlichkeit auf sich genommen. Dank seiner Finanzpolitik konnte die Gemeinde gesunden und den Grundstock für die jetzigen Aufgaben legen. […] Die Verleihung des Ehrenbürgerrechts an diesen verdienten Mann ist ein Akt der herzlichen Anerkennung seitens der Bürgerschaft.» Dem Antrag wurde zugestimmt.