«Perle» Freizeitwerkstatt

Sie ist eine wahre Perle: Die Uzwiler Freizeitwerkstatt. Wer Lust hat, kann dort Holz und Metall bearbeiten. Einfach so. Oder in einem der vielen attraktiven Kurse, die bald wieder losgehen.

Drucken
Teilen
Freizeitwerkstätten sind in der Schweiz dünn gesät. Die Gemeinde Uzwil hält dieses Angebot seit Jahrzehnten aufrecht. (Bild: gk.)

Freizeitwerkstätten sind in der Schweiz dünn gesät. Die Gemeinde Uzwil hält dieses Angebot seit Jahrzehnten aufrecht. (Bild: gk.)

UZWIL. Freizeitwerkstätten sind in der Schweiz dünn gesät. Sie gehören nicht zum selbstverständlichen Angebot einer Gemeinde. In Uzwil schon. Und das ist gut so.

Wenn Profis staunen

Selbst Profis staunen, wenn sie die Einrichtungen sehen. Die Holz- und Metallwerkstätten lassen kaum Wünsche offen. (Fast) alles kann dort hergestellt werden. Kompetente Werkstattleiter sind vor Ort, beraten, helfen. Insgesamt 1713 Besucherinnen und Besucher nutzten die Freizeiteinrichtung im vergangenen Jahr. Unfallfrei. Rund zwei Drittel der Besucher arbeitet mit Holz, ein Drittel mit Metall.

Steinvogel und Kinder-Laufvelo

Metall steht hingegen bei den Kursbesucherinnen und Kursbesuchern hoch im Kurs. Drei von vier Interessierten sich für die Metallbearbeitung. Die Freizeitwerkstatt startet nun ihre Kursreihe 2013. Den Anfang machen je ein Holz- und ein Metallkurs. In diesen Tagen endet die Anmeldefrist für den Kurs «Kinder-Lauf-Velo». Er führt gleichzeitig gründlich in die Holzbearbeitung und in die Werkstatt ein. Und ist deshalb bestens für Anfängerinnen und Anfänger geeignet. Als gute Basis, später selbständig in der Holzwerkstatt zu sägen und zu schleifen. An vier bis fünf Donnerstagabenden ab Ende Februar entsteht im Kurs ein Laufrad, das Kinderaugen glänzen und Kinderherzen höher schlagen lässt.

Am 7. und 14. März entsteht im Kurs der Metallwerkstatt ein neckischer Steinvogel. Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer schweissen Beine, Hals und Kopf ihres Vogels so zusammen, wie es ihnen gefällt. Kursanmeldungen sind bis Ende Februar möglich. Am 28. März steht der Abendkurs «Feuersäule» auf dem Programm. Wer seine individuelle Feuersäule für den Garten sucht, ist hier gut bedient. Vorgesehen sind auch Kurse für eine Holz-Ritterburg und eine Metall-Rose. Kursanmeldungen wie immer bei Sepp Hersche, Telefon 071 951 71 09. Details zu den Kursen auf www.uzwil.ch Freizeit, Kultur, Freizeitwerkstatt.

Herzblut

Was macht es denn aus, dass sich gerade in Uzwil eine Freizeitwerkstatt seit 1949 erfolgreich behauptet? Erfolg hat üblicherweise viele Eltern. Im Gemeindehaus werden verschiedene Aspekte in den Vordergrund gerückt. Raumangebot und Einrichtungen der Werkstätten stimmten von jeher. Weiter Thomas Stricker, Uzwiler Verwaltungsleiter: «Der wichtigste Erfolgsfaktor ist für mich das Team der Freizeitwerkstatt. Dienstfertig, kundenorientiert und mit viel Herzblut engagiert es sich für die Besucherinnen und Besucher.» (gk.) ?