Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Perimeterpflichtige nicht doppelt zur Kasse bitten

«Den Stollen bachab geschickt», Ausgabe vom 22. März
Walter Kerschbaumer, Zuzwil

Die SVP Zuzwil hat eine Initiative zum Perimeterbeitrag betreffend Sanierung des Dorfbaches beim Gemeinderat eingereicht. Die Finanzierung soll die öffentliche Hand tragen und nicht die Perimeterpflichtigen, welche ohnehin durch Hochwasserschäden, eventuelles Abtreten von Boden oder sonstige Einschränkungen an ihren Grundstücken Einbussen ertragen müssen.

Zur Erinnerung: Die Unterhaltsarbeiten (Ausbaggerung von Anlandungen) erfolgte im April/Mai 2015 durch mehrmalige Aufforderungen unsererseits nur bis zur Brücke der Tüfenwiesstrasse, was sich als ein grobes Versäumnis herausstellte. Hätte man von der Brücke der Tüfenwiesstrasse weiter bachabwärts ebenfalls alles ausgebaggert, wären keine 50-Jahre-Hochwasserschäden entstanden und die Versicherungen wären nicht zur Kasse gekommen.

Nun muss aber für ein mögliches Jahrhunderthochwasser saniert werden. Bund und Kanton beteiligen sich mit bis zu 60 Prozent daran. Alle Zuzwiler Steuerzahler müssen weitere 25 Prozent beisteuern. Der Perimeterpflichtige sollte die restlichen 15 Prozent bezahlen und käme nach meiner Rechnung doppelt zur Kasse. Deshalb die Initiative der SVP. Bei einem symbolischen Perimeterbeitrag, wie anlässlich der Vorgemeinde vom Gemeindepräsidenten angekündigt, wird die Initiative gegenstandslos.

Was ich, Herr Gemeindepräsident, noch anzumerken habe: In Bezug auf die Zuzwiler Asylbewerber, die seinerzeit in der Wellauer Baracke gastierten, hat die Bevölkerung einiges erlebt. Vieles wurde unter den Teppich gekehrt. Die SVP hat das Stossende aufgezeigt. Gegenwärtig ist es ruhiger geworden. Heute sind die derzeit 50 Asylbewerber in Wohnungen schön verteilt. Das sind andere Verhältnisse als in einer Baracke. Aber es steht Ihnen frei, die SVP anzuprangern mit Seitenhieben an Veranstaltungen. Das stärkt vermutlich das Selbstwertgefühl.

Walter Kerschbaumer, Zuzwil

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.