Peddigrohr – ein besonderes Material

Drucken
Teilen

Herkunft Peddigrohr wird aus dem Mark der Rotangpalme gewonnen. Die Stängel der Rotangpalmen sind lianenartige Pflanzen. Diese bezeichnet man als Rattan. Rattan ist der Sammelbegriff für die verholzten Triebe der Rotangpalme. Mehr als zweihundert Unterarten dieser Kletterpalme wachsen in den Regenwäldern Südostasiens, vorwiegend in Indonesien. Diese Pflanze mit ihren biegsamen Stämmen und Stengeln klettert mit Unterstützung von Spreizästchen (Dornen) an Trägerpflanzen empor und erreicht eine Länge von bis zu 200 Metern. Die Rotangpalme als Pflanze bleibt dabei erhalten und bildet weitere Stängel. Im Laufe von fünf bis sieben Jahren ist sie wieder nachgewachsen.

Die Stängelernte erfolgt in mühevoller Handarbeit. Ein Arbeiter steigt die Palme hoch und versucht, den in andere Bäume und Pflanzen verwickelten Spross von den Stützpflanzen abzuziehen. Ein zweiter Arbeiter zieht von unten, entfernt die Blätter und schneidet den Spross mit einem Langmesser in kürzere, transportable Stangen.

Seit Jahrhunderten wird die Pflanze als Baumaterial benutzt; feine Kapillaren im Kern machen das Rohr biegsam und geschmeidig, sein Ölgehalt schützt vor Verwitterung. Nach der Ernte wird die äusserste Haut abgezogen und der bleibende Kern der Pflanze mit Maschinen weiter bearbeitet. Aus der sehr zähen ersten Schicht wird das Flechtrohr für Stühle geschnitten. Aus dem Mark der Pflanze werden nun mit verschiedenen Messern die handelsüblichen Sorten des Peddigrohrs hergestellt. (zi)