Parteien erleiden Schiffbruch bei Wiler Schulratswahlen: Zwei bisherige Parteilose wiedergewählt

Die Wiler Parteien bliesen gemeinsam zum Angriff auf den Schulrat. Gebracht hat das wenig. Keiner der Parteivertreter schafft die Wahl, stattdessen werden die Bisherige Evelyne Engeler Mohn und der Bisherige Elmar Meile-Gantner (beide parteilos) im Amt bestätigt. Für die verbleibenden zwei Sitze ist ein zweiter Wahlgang nötig.

Gianni Amstutz
Drucken
Teilen
Elmar Meile-Gantner (parteilos) ist mit 3'643 Stimmen als Schulrat wiedergewählt.

Elmar Meile-Gantner (parteilos) ist mit 3'643 Stimmen als Schulrat wiedergewählt.

Bild: PD

Das absolute Mehr von 3'340 Stimmen übertrafen Elmar Meile-Gantner mit 3'643 Stimmen und Evelyne Engeler Mohn mit 3'455 Stimmen. Beide sind parteilos und gehörten dem Schulrat bereits in dieser Legislatur an.

Die weiteren sechs Kandidaten erreichen das absolute Mehr nicht. Die verbleibenden zwei Sitze werden somit in einem zweiten Wahlgang am 29. November vergeben. Die beste Ausgangslage dafür gesichert hat sich die ebenfalls parteilose Regula Huber mit 3'160 Stimmen.

Als erster Kandidat, der einer Partei angehört folgt Daniel Schläpfer (Grüne Prowil), der 2'843 Stimmen auf sich vereinen konnte. SVP-Kandidat Nathanael Trüb erreichte 2'396 Stimmen, Franklin Munishi von der CVP deren 1'841, SP-Kandidatin Albertina Palushi-Bullakaj 1'826 und die parteilose Donata D‘Augello-Iona 1'494 Stimmen.