Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Parlamentarier informierten sich über Fluglärm

WIL. Das Präsidium des Stadtparlaments Wil setzte für den 9. Juni provisorisch eine ausserordentliche Parlamentssitzung an, um allfällig pendente Geschäfte und Traktanden behandeln und so die Pendenzenliste abbauen zu können.
Mitglieder des Stadtparlaments im Kirchplatzschulhaus. (Bild: sk)

Mitglieder des Stadtparlaments im Kirchplatzschulhaus. (Bild: sk)

WIL. Das Präsidium des Stadtparlaments Wil setzte für den 9. Juni provisorisch eine ausserordentliche Parlamentssitzung an, um allfällig pendente Geschäfte und Traktanden behandeln und so die Pendenzenliste abbauen zu können. In Ermangelung behandlungsreifer Traktanden wurde auf diese ausserordentliche Parlamentssitzung verzichtet, an ihrer Stelle wurde ein parlamentarischer Informationsabend zum Thema «Fluglärm» durchgeführt.

Mehr als ein Drittel aller Mitglieder des Stadtparlaments fanden sich ab 18.15 Uhr in der Aula des Kirchplatzschulhauses in der Wiler Altstadt ein. Nach einer kurzen Begrüssung durch Parlamentspräsidentin Christa Grämiger beleuchtete Erwin Kugler verschiedene Aspekte dieses Themas und zeigte dabei auch deren Auswirkungen auf die Stadt Wil und die Lebensqualität der Bewohnerinnen und Bewohner auf. Der ehemalige Reallehrer wohnt in Kirchberg und hat sich seit seiner Pensionierung intensiv mit der Fluglärmproblematik auseinandergesetzt. Im Anschluss an das rund dreiviertelstündige Referat bestand die Möglichkeit, Fragen dazu zu stellen – die anwesenden Parlamentarierinnen und Parlamentarier machten davon regen Gebrauch. (sk)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.