Parkplätze liegen und Eier fliegen

Fremd- und Falschparkierer waren einigen Votanten an der Orientierungsversammlung über die Neugestaltung des Oberuzwiler Gerbe-Areals ein Dorn im Auge.

Merken
Drucken
Teilen
Cornel Egger Gemeindepräsident Oberuzwil (Bild: Philipp Stutz)

Cornel Egger Gemeindepräsident Oberuzwil (Bild: Philipp Stutz)

Fremd- und Falschparkierer waren einigen Votanten an der Orientierungsversammlung über die Neugestaltung des Oberuzwiler Gerbe-Areals ein Dorn im Auge. Gemeindepräsident Cornel Egger wusste dieses Problem zu relativieren: «Hinsichtlich Parkieren herrschen in Oberuzwil noch beinah paradiesische Zustände», sagte er und fügte ironisch hinzu: «Würden wir alle Parkplätze bewirtschaften, könnten wir wahrscheinlich glatt die Steuern senken.»

In Eschlikon wurden gleich mehrere von Lehrern bewohnte Häuser mit Eiern beworfen. Das ist für Schulpräsidentin Susanna Koller deutlich mehr als ein Lausbubenstreich. Den Humor hat sie deswegen nicht verloren: «Eier gehören in die Pfanne, nicht an die Hauswände», sagt sie, und schiebt ein herzhaftes «Gopfertami» nach.

«Das Auto der Zunft ist nicht nur selbstfahrend, sondern merkt auch, wenn der Besitzer abwesend ist», sagt Daniel Wolgensinger, Geschäftsführer der gleichnamigen Renault-Garage in Wil. «Befindet sich der Halter beispielsweise für einige Tage in den USA und es ist ein Service am Fahrzeug fällig, wird der Autocomputer selber einen Termin vereinbaren und den Service erledigen lassen.» Wird das Auto dem Halter auch eine SMS in die USA schicken können mit der Bitte, bei der Gelegenheit gleich noch einige schwer erhältliche Ersatzteile mitzubringen? «Kann gut sein», lächelt Daniel Wolgensinger. (red.)