ORIENTIERUNGSLAUF: Mit hohem Tempo den Weg gesucht und gefunden

Mit der Schweizer Meisterschaft im Nacht-OL wurde die nationale Saison lanciert. Nora Aegler und Ernst Baumann von der OL Regio Wil konnten sich in ihren Kategorien den Schweizer-Meister-Titel sichern.

Drucken
Teilen
Martin Hubmann konnte seinen zweiten Rang aus dem Vorjahr nicht verteidigen und wurde Fünfter. (Bild: PD)

Martin Hubmann konnte seinen zweiten Rang aus dem Vorjahr nicht verteidigen und wurde Fünfter. (Bild: PD)

Nach einem verregneten Tag hatte Petrus Erbarmen mit den rund 700 OL-Läuferinnen und -Läufern, welche sich gegen acht Uhr abends für ihren Wettkampf vorbereiteten. Traditionell zum Saisonbeginn stand die Schweizer Meisterschaft im Nacht-OL auf dem Programm. Ausgerüstet mit Kompass, Zeitmess-Badge und ausnahmsweise der Stirnlampe, fanden die Teilnehmer den Weg zwischen den Posten durch den nächtlichen Egg-Hard-Wald in der Nähe von Uster. Aus Sicht der OL-Regio Wil fanden sich Nora Aegler (Wil) in der Kategorie D16 und der Scharzenbacher Ernst Baumann bei den Herren 70 am besten mit den Bedingungen zurecht. Beide konnten sich gegen die Konkurrenz durchsetzen und den Sieg feiern. Aegler lief einen Vorsprung von über vier Minuten zur Zweitplatzierten heraus. Der teilweise dichte Bodenbewuchs zwang die Teilnehmer oft auf die Wege, wo ein sehr hohes Tempo gelaufen werden konnte. Beim Anlaufen der Posten musste jedoch sofort wieder auf genaues Kartenlesen umgestellt werden. Beat Hubmann (Eschlikon) und Christoph Hutzli aus Wil zeigten mit dem dritten Platz in ihrer Kategorie ebenfalls einen sehr guten Lauf. Eliteläufer Martin Hubmann konnte seinen zweiten Platz vom letzten Jahr als Fünfter nicht ganz verteidigen. Dem Eschliker unterliefen im Schlussteil zu viele kleine Fehler. Titelverteidiger Daniel Hubmann war nicht am Start. Er weilt derzeit in Spanien im Trainingslager.

Im Guegenhard bei Elgg fand nach einer kurzen Nacht der erste nationale OL statt. Knapp 70 Mitglieder der OL-Regio Wil nahmen am Wettkampf über die ­Mitteldistanz teil. Der Wald stellte hohe physische Anforderungen. So mussten immer wie- der grössere Abschnitte mit hohem Dornenbewuchs passiert werden. Neben dem eher flachen Startteil galt es im zweiten Teil Hangposten im steilen und rutschigen Gelände anzulaufen. Lisbeth Kuhn (Stehrenberg) gelang bei den Damen 60 ein sehr gu- ter Lauf, so dass sie die Zweit­platzierte um über drei Minuten distanzierte. Nora Aegler belegte am Sonntag den dritten Platz in ih-rer Kategorie. Rang zwei und drei in der Kategorie DB gingen an die beiden Wilerinnen Brigitte Burkhart und Kathrin Schmid. Das gute Clubresultat vervollständigte Heidi Graf (Uesslin- gen) als dritte in der Kategorie Damen 40. Alles in allem gelang den Wilern ein gelungener Einstand in die OL-Saison.

Benjamin Müller

sport@wilerzeitung.ch

Schweizer Meisterschaft

H16 (6,6 km, 150 m, 16 Po.): 8. Janis Hutzli (Wil SG) 46:33. H18 (8,7 km, 185 m, 23 Po.): 5. Silas Hutzli (Wil) 56:03. 10. Julian Imhof (Balterswil) 57:54. HE (15,0 km, 350 m, 30 Po.): 5. Martin Hubmann (Eschlikon TG) 1:19:41. HAL (10,3 km, 240 m, 23 Po.): 3. Beat Hubmann (Eschlikon TG) 1:06:08. H40 ( 7,4 km, 175 m, 19 Po.): 7. Simon Seger-Bertschi (Zürich) 52:44. H45 ( 7,1 km, 165 m, 18 Po.): 8. Kurt Schmid (Aarau) 50:02. H50 (6,8 km, 155 m, 16 Po.): 3. Christoph Hutzli (Wil SG) 45:57. H70 (3,9 km, 75 m, 13 Po.): 1. Ernst Baumann (Schwarzenbach SG) 33:48. D14 (5,0 km, 115 m, 13 Po.): 4. Nina Hubmann (Märwil) 45:43. D16 (5,5 km, 125 m, 16 Po.): 1. Nora Aegler (Wil) 38:53. D60 (3,6 km, 55 m, 11 Po.): 4. Lisbeth Kuhn (Stehrenberg) 43:39.

Nationaler OL

H14 (3,5 km, 110 m, 12 Po.): 7. Joschi Schmid (Rossrüti) 25:48. H16 (3,9 km, 160 m, 14 Po.): 7. Janis Hutzli (Wil SG) 30:40. HAL (4,8 km, 165 m, 17 Po.): 8. Janik Niethammer (Bern) 36:03. H45 (4,5 km, 180 m, 16 Po.): 3. Kurt Schmid (Aarau) 36:30. H60 (3,7 km, 145 m, 14 Po.): 4. Töby Imhof (St. Margarethen TG) 31:32. H70 (3,1 km, 115 m, 11 Po.): 7. Ernst Baumann (Schwarzenbach SG) 36:29. H75 (2,6 km, 85 m, 10 Po.): 10. Walter Sprecher (Arbon) 34:50. H80 (2,2 km, 75 m, 9 Po.): 10. Othmar Sauter (Münchwilen TG) 50:36. D14 (3,2 km, 100 m, 11 Po.): 4. Nina Hubmann (Märwil) 23:25. D16 (3,6 km, 115 m, 12 Po.): 3. Nora Aegler (Wil) 28:13. DB (2,7 km, 90 m, 10 Po.): 2. Brigitte Burkhart (Rossrüti) 30:07. 3. Kathrin Schmid (Rossrüti) 30:21. D45 (4,0 km, 130 m, 15 Po.): 3. Heidi Graf (Uesslingen) 38:42. 9. Nathalie Berlinger (Wil SG) 43:37. D60 (2,9 km, 105 m, 12 Po.): 1. Lisbeth Kuhn (Stehrenberg) 34:00. 5. Maria Brander (Bronsch­hofen) 38:57. D65 (2,6 km, 85 m, 10 Po.): 4. Claire Santoro (Balterswil) 33:10. OK (2,4 km, 80 m, 9 Po.): 14. Claudia Schegg (Märwil) 26:57. SCOOL (2,0 km, 60 m, 9 Po.): 10. Jonas Jud (Aadorf) 28:04.