Ökologische Mobilität im Car-Sharing: Oberbürern steht neu ein E-Fahrzeug zur Verfügung

Anmelden, buchen, öffnen und losfahren: Ab sofort profitiert die Bevölkerung von Oberbüren von einem E-Fahrzeug, das nach Bedarf genutzt werden kann.

Andrea Häusler
Drucken
Teilen
BUGA-Mitinhaber Martin Kaiser (links) bei der Schlüsselübergabe an Oberbürens Gemeindepräsident Alexander Bommeli.

BUGA-Mitinhaber Martin Kaiser (links) bei der Schlüsselübergabe an Oberbürens Gemeindepräsident Alexander Bommeli.

Bild: Blindtext Blindtext Blind Blind Blindtext

Niederhelfenschwil hat ein Fahrzeug, in Neckertal steht schon länger eines, in Kirchberg und Mosnang ebenfalls. Sponti-Car heisst das nachhaltige Schweizer Carsharing-Angebot, welches der Bevölkerung in einer wachsenden Zahl von Gemeinden zur Verfügung gestellt wird. Ab sofort profitieren auch die Oberbürerinnen und Oberbürer von der Möglichkeit, unbürokratisch und auf Zeit ein Elektrofahrzeug zu nutzen.

Das Auto, ein Renault Zoe der BUGA Buchentalgarage, wurde heute Nachmittag übergeben, die Energietankstelle auf dem grün markierten Parkplatz neben dem Gemeindehaus in Betrieb genommen. Die Kosten hierfür werden über den Energiefonds finanziert.

84 Franken für einen Tag

Das neue Angebot richtet sich an Personen, die nur sporadisch auf ein Auto angewiesen sind, gelegentlich einen Zweitwagen benötigen oder ein E-Fahrzeug testen möchten. Genutzt werden kann das Fahrzeug für wenige Stunden oder mehrere Tage. Im Durchschnitt beanspruchten die Nutzer die Sponti-Car-E-Fahrzeuge für zwei bis drei Stunden und legten damit zwanzig bis dreissig Kilometer zurück, hiess es an der Fahrzeugübergabe seitens der Sponti-Car GmbH.

Die Tarife sind abgestuft und betragen für die ersten Stunden fünf, die weiteren Stunden vier und schliesslich noch zwei Franken. Wer das Auto für einen Tag fahren will, zahlt 84 Franken.

Wie das Angebot, in dem der Gemeinderat auch eine sinnvolle Alternative zum öffentlichen Verkehr sieht, bei den Einwohnern ankommt, wird sich zeigen. Deshalb hat sich der Gemeinderat auch für einen Pilotversuch entschieden. Dieser erstreckt sich über den Zeitraum von zwei Jahren.