Ohne belastende Dinge

Die Degersheimer Gewerbler verliessen gewohnte Pfade und trafen sich zum Neujahrsbrunch im «Villa Donkey Village», das im letzten Sommer eröffnete.

Michael Hug
Drucken
Teilen
Kräftig essen soll wer ein Degersheimer Gewerbler werden will. (Bild: Michael Hug)

Kräftig essen soll wer ein Degersheimer Gewerbler werden will. (Bild: Michael Hug)

DEGERSHEIM. Es wurde eng im Mehrzweckraum des «Villa Donkey Village». Ausserordentlich viele Degersheimer Gewerbetreibende und ihre Familien wollten sich gegenseitig ein gutes neues Jahr wünschen.

Anziehend gewirkt hat wohl auch der Ort, an den Präsident Urs Aerni geladen hatte. War sonst immer die Mehrzweckanlage Steinegg der Ort des Neujahrstreffens, war es diesmal das «Villa Donkey Village» von Patricia Hauser. Die Gastgeberin nutzte die Gelegenheit, ihr Feriendorf am Kähbach im besten Licht zu zeigen.

Das «Village» wurde erst im letzten Sommer eröffnet. Manch Gewerblerkollege und -kollegin sah die zu einem kleinen Dorf plazierten Ferienchalets, Jurten und Indianerzelte zum ersten Mal. Zum Leistungsangebot gehört auch der Mehrzweckraum im Blockhaus, der, wie das Beispiel zeigte, auch als Raum für Empfänge genutzt werden kann. Das «Village» ist ein in der Region einmaliges touristisches Angebot. Damit bildet Patricia Hauser auch einen Kontrapunkt im Gewerbeverein, dessen Mitglieder eher traditionelle Gewerbetreibende sind, Handwerker, Ladenbetreiber oder Wirtsleute. «Mit Mut und Zuversicht wollen wir weitergehn und im Streben und im Ruhen noch manchen jungen Morgen ehren», zitierte Urs Aerni in seiner kurzen Ansprache die Dichterin Monika Minder. Aerni weiter: «So hoffe ich, dass sie nicht so viele belastende Dinge in ihrem Herzen mit ins neue Jahr genommen haben und viele gute und fordernde Momente im Jahr 2014 erleben dürfen.»

Aktuelle Nachrichten