öV – Nein danke

Sanierung und Neugestaltung des Flawiler Bahnhofplatzes. Abstimmung vom 26. Juni 2011

Drucken
Teilen

Sanierung und Neugestaltung des Flawiler Bahnhofplatzes. Abstimmung vom 26. Juni 2011

Das Verdikt der Stimmenden ist deutlich ausgefallen, dies dank dem Aktivismus aus dem grünen Lager und nicht zuletzt auch aufgrund der geringen Bedeutung, die dem öffentlichen Verkehr in Flawil zugemessen wird. Gleichzeitig wurde dem Gemeinderat insbesondere durch die zelebrierte Diskreditierung der geleisteten Arbeit jeder Rückhalt für weitere Schritte zugunsten einer zeitgemässen öV-Infrastruktur entzogen. Flawil spielt bezüglich der öV-Infrastruktur weiterhin in der hintersten Liga mit.

Der Katalog der Forderungen und Beanstandungen im Vorfeld der Abstimmung ist derart beliebig ausufernd und in sich widersprüchlich ausgefallen, dass dieser auch gegen jedes modifizierte Sanierungsprojekt anwendbar ist. Ziel war und bleibt allein die Verhinderung. Der in letzter Minute hochgespühlte Perronzugang West mag als Beispiel für das Taktieren dienen: Ein Bauwerk, das behindertengerecht ausgeführt, locker eine Million kostet und auf einem bedenklich engen Perronstreifen endet, wurde gegen das Sanierungsvorhaben ausgespielt. Die zwei Millionen für Bahnhofplatz und Bushof wurden gleichzeitig als überrissen abgelehnt. Was ist nun kurzfristig zu erwarten? Verbesserungen im Rahmen des Angebotskonzepts Bahn und Bus 2013, das heisst zusätzliche Buslinien, wirtschaftlicher Nutzen aus optimalen Fahrzeugumläufen sowie kundenfreundliche Fahrplanangebote, werden durch die weiterhin ungenügende öV-Infrastruktur erschwert oder gar verunmöglicht. Das Abstimmungsergebnis hat unmittelbare – vielleicht auch unerwartete – Folgen.

Mittelfristig müssen zudem die gefährlich engen Verhältnisse im zentralen Perronbereich beseitigt werden. Der Ersatz der über 80-jährigen Fussgängerunterführung Ost und die Lösung der Rampenfrage stehen an. Millionenschwere Investitionen werden fällig. Spannende, hoffentlich auch klärende und zielführende Debatten sind zu wünschen. öV – nein danke, ist das eine Perspektive für das grosse Dorf?

Anton Heer-Schönenberger

Birkenstrasse 35

9230 Flawil

Aktuelle Nachrichten