Österreich-Trip hat sich gelohnt

Am vergangenen Samstag fand im vorarlbergischen Höchst ein internationales Karate-Turnier, der Nicki-Cup, statt. Die Flawiler schnitten erfolgreich ab.

Drucken
Teilen
Haben in Österreich stark gekämpft: (von links) Dominik Steiger, Marko Samardzic, Rexhep Halimi, Mislim Imeroski, Rajan Abramowski, Ljubce Blazeski, Zippora Bruderer und Marlon Bruderer. (Bild: zVg.)

Haben in Österreich stark gekämpft: (von links) Dominik Steiger, Marko Samardzic, Rexhep Halimi, Mislim Imeroski, Rajan Abramowski, Ljubce Blazeski, Zippora Bruderer und Marlon Bruderer. (Bild: zVg.)

Höchst A/Flawil. An diesem internationalen und hochkarätigen Turnier nahm eine Gruppe von Nachwuchs- und Erwachsenen-Karatekas der Karateschule Flawil teil. Obwohl die Konkurrenz mit über 380 Teilnehmern sehr gross war, konnten drei Karatekas der Karateschule Flawil in der Kategorie Team Kumite Herren den ersten Platz sichern. Im Team waren Rexhep Halimi, Ljupce Blazeski und Rajan Abramowski. Rexhep Halimi holte sich auch den dritten Platz in der Kategorie Kata Herren. Weiter waren folgende Karatekas erfolgreich: Fabienne Keller, 3. Platz Kata U12 Mädchen; Rajan Abramowski, 3. Platz Kata Herren U18; Almedin Salkic, 2. Platz Kata Jugend U12; Marko Samardzic 3. Platz Kumite Herren; Marlon Bruderer 3. Platz Kumite U14 und Zippora Bruderer, 3. Platz Kumite Mädchen U12.

Dieser Erfolg für die Karateschule Flawil sei vor allem dem Training von Dojoleiter und Trainer Mislim Imeroski (4. Dan Karate und Akademischer Mentalcoach) zu verdanken, heisst es in einer entsprechenden Mitteilung. Er betreibe seit über 20 Jahren professionell Karate und leitet neben der Schule in Flawil eine weitere Karateschule in Altstätten. Neben hervorragenden Trainingsmethoden für den Körper bietet Sensei Imeroski seinen Schülern auch verschiedenste Mental-Coachings an. Erfolgreiche Sportler nutzen diese Methoden, um ihr Potenzial besser abzurufen und können damit beruflich wie auch privat grosse Vorteile erzielen. (pd.)

www.karate-schulen.ch