Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Ökodorf Sennrüti baut zweite Photovoltaikanlage

DEGERSHEIM. In diesen Tagen installieren Monteure eine ergänzende Photovoltaikanlage im Ökodorf Sennrüti in Degersheim. Die neue Anlage hat eine Leistung von 56,1 Kilowatt-Peak. Beide Anlagen zusammen produzieren im Jahr rund 100 000 Kilowatt Solarstrom.

DEGERSHEIM. In diesen Tagen installieren Monteure eine ergänzende Photovoltaikanlage im Ökodorf Sennrüti in Degersheim. Die neue Anlage hat eine Leistung von 56,1 Kilowatt-Peak. Beide Anlagen zusammen produzieren im Jahr rund 100 000 Kilowatt Solarstrom. Damit produziert das Mehrgenerationenprojekt des Ökodorfes ein Drittel mehr Strom als die 50 bis 60 Bewohner übers Jahr verbrauchen.

Nachhaltigkeit im Fokus

Die Genossenschaft Ökodorf Sennrüti beackere alle Dimensionen der Nachhaltigkeit, sagt René Hirschi. «Unsere Genossenschaft hat ein Elektroauto, das zur Miete zur Verfügung steht. Zudem ist der Wasserverbrauch in unserem Dorf tief, weil wir Sparbrausen einsetzen und Regenwasser sammeln für Garten, Waschmaschinen und WC-Spülung. Das grosse Gebäude wurde mit altem Zeitungspapier isoliert und hat den Minergiestandard für Altbauten. Weiter planen wir, die Solarheizung und Warmwasseraufbereitung mit einem Eisspeicher zu erweitern.»

Eigene Energiequellen nutzen

Eine Milliarde Franken fliesse jedes Jahr für Öl aus der Schweiz. Hirschi: «Stellen wir um auf erneuerbare Energie, dann können wir diese Summe für eigene Energiequellen und neue Arbeitsplätze einsetzen.» (red.)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.