Öffentlicher Infoanlass zum Thema Einbürgerung

WIL. Am Montag, 24. November, laden die Organisation «Stimme der Migrantenvereine des Kantons St. Gallen» und die Fachstelle Integration der Stadt und Region Wil zu einer Informationsveranstaltung unter dem Titel «Wie funktioniert die Einbürgerung im Kanton St. Gallen?» ein.

Merken
Drucken
Teilen

WIL. Am Montag, 24. November, laden die Organisation «Stimme der Migrantenvereine des Kantons St. Gallen» und die Fachstelle Integration der Stadt und Region Wil zu einer Informationsveranstaltung unter dem Titel «Wie funktioniert die Einbürgerung im Kanton St. Gallen?» ein. Die Veranstaltung richtet sich an alle, die Fragen rund um das Thema Einbürgerung haben. Der Anlass findet im Stadtsaal Wil statt und beginnt um 19 Uhr.

Grundlagen zur Einbürgerung

Wer ist bei einer Einbürgerung Ansprechperson in der Gemeinde? Wie lange sind die Wohnsitzfristen? Wie wird die Integration als Voraussetzung für eine Einbürgerung bemessen? Wie werden die Deutschkenntnisse geprüft? Was müssen Einbürgerungswillige über die Schweiz wissen? Diese und ähnliche Fragen stellen sich viele Ausländerinnen und Ausländer, die sich für eine Einbürgerung interessieren. Die Informationsveranstaltung vom Montag liefert die entsprechenden Antworten und gibt Auskunft über das Verfahren und die Voraussetzungen für die Einbürgerung im Kanton St. Gallen.

Nach der Eröffnung und Begrüssung durch die Wiler Stadtpräsidentin Susanne Hartmann stellt die Fachstelle Integration der Stadt und Region Wil wissenswerte Zahlen zur ausländischen Wohnbevölkerung und zur Einbürgerung in der Region Wil vor. Heinz Walser, Vorsteher des kantonalen Amts für Bürgerrecht und Zivilstand, gibt eine grundsätzliche Einführung zum Erwerb des Bürgerrechts durch Einbürgerung und erläutert das Gesetz über das St. Galler Bürgerrecht, das seit 1. Januar 2011 in Vollzug ist. Anschliessend zeigt er in einem kurzen Ausblick die wichtigsten Änderungen des revidierten eidgenössischen Bürgerrechtsgesetzes auf. Zudem informiert er über das dreistufige Bürgerrecht in der Schweiz, die verschiedenen Einbürgerungsarten und den Ablauf des Einbürgerungsverfahrens wie auch über Wohnsitzvoraussetzungen, Einbürgerungseignung und entstehende Kosten im Kanton St. Gallen.

Beispiele aus der Praxis

Am Beispiel der Stadt Wil und der Gemeinde Kirchberg erläutern zuständige Vertretungen den konkreten Ablauf der Einbürgerung in den einzelnen Gemeinden und weisen auf vorhandene Besonderheiten und Unterschiede hin. Im Anschluss haben die Teilnehmenden Gelegenheit, den Referenten Fragen zu stellen. Die Veranstaltung schliesst mit einem Apéro, zu dem alle eingeladen sind. (sk)