Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

OBERUZWIL/OBERGLATT: Singen bis der Funke springt

Der Good News Chor gab am Wochenende gleich zwei Konzerte. Mit von Herzen kommenden Liedern hat sich der Chor in die Herzen der Zuhörer gesungen.
Die Sängerinnen und Sänger des Good News Chors Oberuzwil. (Bild: Christine Gregorin)

Die Sängerinnen und Sänger des Good News Chors Oberuzwil. (Bild: Christine Gregorin)

«Die Leute waren begeistert», freut sich Präsident Stefan Brändle am frühen Sonntagnachmittag. Auf das Konzert am Vorabend angesprochen erwähnt er ausserdem speziell die sehr gute Akustik in der Kirche Oberglatt.

Das Fazit von Dirigentin Priska Bischof erfolgt am Montagmorgen, nach beiden Konzerten. «Überall glückliche Gesichter, der Chor strahlt mit dem Publikum um die Wette. Es war toll, wie wir von den Zuhörerinnen und Zuhörern getragen worden sind», beschreibt sie ihren persönlichen Eindruck. In den vergangenen Wochen habe sie versucht, den 26 Sängerinnen und Sängern zu vermitteln, dass mal ein falscher Ton zu verzeihen sei, solange die Freude und der Groove an die Besucherinnen und Besucher weitergegeben werden könne. «Anscheinend ist uns das gelungen», resümiert sie.

Instrumental umrahmt von Hanspeter Nadler (Piano), Andrin Moser (Schlagzeug) und Simon Brändle (Violine) hat der Good News Chor am Sonntagabend in der gut gefüllten katholischen Kirche Oberuzwil 17 Herzenslieder präsentiert: während eineinhalb Stunden und allesamt auswendig vorgetragen. In die drei Blöcke Swing, Film und Irish aufgeteilt ist so ein ansprechendes Ganzes entstanden. Einzelne Glanzlichter herauszupicken, wäre vermessen. Für welches Genre die Herzen der Protagonisten am Lautesten schlagen, war indes unschwer herauszuhören. Ist das Liedergut der grünen Insel, wovon gar zwei in Gälisch zelebriert worden sind, doch offenkundig mit einer Extraportion Herzblut intoniert worden. Nach einer Standing Ovation verabschiedet sich der Chor mit «Heaven» von Gotthard und dem herzerwärmenden Gospelklassiker «You raise me up».

Christine Gregorin

redaktion@wilerzeitung.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.