Oberuzwil, Uzwil und Niederbüren sagen ihre Bundesfeiern wegen Corona ab – Jonschwil organisiert eine Alternative

Die Absagen der diesjährigen Bundesfeiern in der Region mehren sich. Eine Ausnahme ist Jonschwil: Die Gemeinde lädt die Bevölkerung am 1. August zur Baustellen-Besichtigung bei der Schulanlage Schwarzenbach ein – inklusive kleiner Festwirtschaft.

Drucken
Teilen
Die Schweiz feiert ihren Geburtstag dieses Jahr mit Einschränkungen.

Die Schweiz feiert ihren Geburtstag dieses Jahr mit Einschränkungen.

Bild: PD

(pd/tos) Die Absagen der diesjährigen Bundesfeiern mehren sich: Nun haben auch die Verantwortlichen in Oberuzwil und Uzwil bekanntgegeben, dass sie wegen der Coronakrise keine Feiern organisieren werden. Und auch Niederbüren tut es ihnen gleich. «Mit den Auflagen und Bedingungen ist es schwierig, ein stimmungsvolles Fest zu ermöglichen, so wie es die Niederbürerinnen und Niederbürer gewohnt sind», heisst es im aktuellen Mitteilungsblatt.

Baustellen-Besichtung am 1. August

Anders in Jonschwil: Dort findet die Nationalfeier statt, aber in anderem Rahmen, wie die Gemeinde in ihrem Mitteilungsblatt festhält. Am 1.August ist die Bevölkerung zur Baustellen-Besichtigung bei der Schulanlage Schwarzenbach eingeladen. Ab 10 bis 13 Uhr werden Führungen in Gruppen von maximal 15 Personen angeboten. Vor und nach den Führungen besteht die Gelegenheit, in einer kleinen Festwirtschaft Platz zu nehmen, um 11 Uhr spielt die Musikantengruppe Schwarzenbach-Jonschwil auf.

Bei schönem Wetter wird die Festwirtschaft auf der Wiese vor dem Kindergarten geführt, bei schlechtem Wetter befindet sie sich im Rohbau der Turnhalle. Aufgrund der Coronasituation wird die Zahl der Plätze auf 100 Personen beschränkt. Die Gemeinde offeriert allen Besuchern eine Gratiswurst mit Bürli. Getränke müssen selber bezahlt werden. Auf eine Ansprache wird verzichtet. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Mehr zum Thema