OBERUZWIL: Rundherum eine Baustelle

Das Gerbeareal gleicht zurzeit einer Grossbaustelle. Das Dorfbild verändert sich. Die Clientis Bank Oberuzwil errichtet ihren Neubau samt Tiefgarage. Auch die Wiesentalstrasse wird saniert.

Philipp Stutz
Drucken
Teilen
Adrian Müller, Vorsitzender der Geschäftsleitung, auf dem Bauplatz. Im Hintergrund der Bankneubau, dessen Untergeschoss bereits fertig betoniert ist. (Bild: Philipp Stutz)

Adrian Müller, Vorsitzender der Geschäftsleitung, auf dem Bauplatz. Im Hintergrund der Bankneubau, dessen Untergeschoss bereits fertig betoniert ist. (Bild: Philipp Stutz)

Philipp Stutz

philipp.stutz@wilerzeitung.ch

«Wir sind im Zeitplan», sagt Adrian Müller, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Clientis Bank Oberuzwil und zugleich Projektleiter für den Neubau. Im März wurde mit dem Aushub begonnen. Die Arbeiten schreiten zügig voran. Das Untergeschoss der neuen Bank wurde bereits fertiggestellt, und der Aushub für die Tiefgarage sollte in zwei Wochen abgeschlossen sein.

Bis zum Bezug dauert es noch 15 Monate

«Die Fachplaner haben sehr gute Vorarbeit geleistet, und die beteiligten Baufirmen konnten die guten Witterungsverhältnisse der letzten Wochen nutzen», sagt Müller. Er verweist darauf, dass nach Möglichkeit das örtliche Gewerbe berücksichtigt worden sei, und beschreibt die Stimmung auf der Baustelle als sehr gut. «Es wird wirklich fleissig gearbeitet, und die Poliere führen ihre Teams fachkundig.» Bankangestellte und Nachbarn müssen derzeit viel Baulärm erdulden. Bis zum Bezug der neuen Bank dauert es noch mindestens 15 Monate.

12 Millionen Franken investiert die Bank in den Neubau samt Tiefgarage. 32 von insgesamt 59 Parkplätzen werden von der Gemeinde erworben. Sie sollen von den Bewohnern eines Mehrfamilienhauses an der Tafelackerstrasse genutzt werden, dessen Investor noch nicht bekannt ist. Es wird keine öffentlich zugängliche Tiefgarage entstehen. Mittelfristig wird erwogen, auch das Areal der alten Gerbi zu überbauen, doch ist ein solches Vorhaben noch nicht spruchreif.

Altes Bankgebäude steht nicht unter Denkmalschutz

Das bestehende Bankgebäude soll abgerissen werden. «Es steht nicht unter Denkmalschutz», betont Müller. An seine Stelle kommt ein Ersatzbau zu stehen, der 2019 realisiert werden soll. Die Vorarbeiten sind im Gang .

Auch die Wiesentalstrasse wird zurzeit saniert. Die Arbeiten sollen bis Ende Oktober dauern. «Es entsteht mehr Raum auf dieser viel befahrenen Strasse», sagt Adrian Müller, wovon vor allem Fussgänger profitieren würden. Aber auch die Situation fürs Postauto und dessen Benutzer werde verbessert.